News

Orchesterleben Aktuell

Andrés Orozco-Estrada

Mit einem feinsinnig durchdachten Programm feierten Andrés Orozco-Estrada und die Wiener Symphoniker beim offiziellen Antrittskonzert am 10. Oktober den Einstand des Wahlwieners mit kolumbianischen Wurzeln zum neuen Chefdirigenten. Publikum und Presse zeigten sich begeistert.

Aufbruch! Die Antrittskonzerte

Antrittswochenende! Am 10. und 11. Oktober zelebriert die neue künstlerische Partnerschaft Andrés Orozco-Estrada / Wiener Symphoniker diesen Doppeltermin im Wiener Konzerthaus. Richard Strauss’ „Ein Heldenleben“ fungiert an diesem Abend als Hauptwerk – und die Musik kaum eines Komponisten würde so eindrucksvoll „Virtuosität und Emotion“ miteinander kombinieren, ist Andrés Orozco-Estrada überzeugt.

Finale Furioso!

„Ein glänzender Abschied, wie man ihn sich besser nicht hätte wünschen können!“ (Vorarlberger Nachrichten), „Ein Finale furioso!“ (Kurier), „Ein Fest erstklassigen Orchesterspiels“ (Kronen Zeitung) – Die Konzerte der Abschiedstournee mit dem scheidenden Chefdirigenten Philippe Jordan vergangene Woche entzündeten ein ums andere Mal die Begeisterung von Presse und Publikum.

Jordan: Fulminante letzte Konzerte

Nach einer denkbar außergewöhnlichen letzten Saison geht dieser Tage die so reiche und produktive Amtszeit von Chefdirigent Philippe Jordan zu Ende. Mit einer Konzertserie in Bregenz, Wien und Grafenegg nehmen Orchester und Chefdirigent nach sechs prägenden und beglückenden gemeinsamen Jahren voneinander Abschied.

Eine Ära geht zu Ende

Rückblick auf die Amtszeit von Philippe Jordan       

Mit einer kleinen Abschiedstournee mit Konzerten in Bregenz, dem Wiener Konzerthaus und in Grafenegg geht im August die Amtszeit von Philippe Jordan als Chefdirigent der Wiener Symphoniker zu Ende. Nun gilt es denn Abschied zu nehmen – und zurückzublicken auf sechs prägende und beglückende gemeinsame Jahre.