Streaming

Concerts on the Go

Enjoy the Wiener Symphoniker in perfect sound and image in the comfort of your home via tablet, comoputer, smartphone. You can experience our work live or on demand through the audiovisual platforms of our partners and explore historic performances in comprehensive archives. 

We are currently featured on the following platforms:

Takt1 Streaming
takt1

takt1 is the digital stage that shows classical music's whole diversity. A hand-picked archive of the finest videos on the Internet alongside exclusive performances. As a special highlight, takt1 regularly offers exclusive live concerts with world-class artists & orchestras.

Direct to takt1


fidelio - the portal to classical music

fidelio, the new audio-visual streaming platform of ORF and Unitel, offers extensive content filled with operas, concerts, ballets and documentaries. fidelio’s program includes live productions, a vast archive, a 24h tune-in channel as well as thorough background information about productions, artists, orchestras, conductors and institutions of classical music.

Direct to fidelio


medici.tv

Medici.tv is an online platform for streaming classical music videos.The medici.tv catalog provides approximately 1600 films available by subscription, as well as hundreds of events which are broadcast live for free each year, available for 90 days, from venues and festivals including the Berliner Philharmonie, Carnegie Hall, Walt Disney Concert Hall, Concertgebouw, Teatro alla Scala, Salle Pleyel, Théâtre des Champs-Élysées, Verbier Festival, Salzburger Festspiele and many more. 

Direct to Medici.TV


Youtube

On our own Youtube-channel you will find in addition to trailers and behind the scenes-videos exploring orchestral life excerpts and footage of complete concerts - featuring such legendary musicians as Herbert von Karajan, Philippe Jordan or Georges Prêtre.

Direct to Youtube

 

Wohnzimmer-Konzerte | Staffel #4
#abachtzuhause

Ein mit Spannung erwartetes Pultdebüt, ein beschwingter Auftritt an der Seite der Wiener Sängerknaben, selten gespielte Solo-Konzerte für Harfe oder Tuba – das sind nur einige der Höhepunkte, mit denen die Wiener Symphoniker in der bereits vierten Staffel ihrer moderierten Wohnzimmer-Konzerte aufwarten. Auch im Februar sendet das Wiener Traditionsorchester im Rahmen seiner beliebten Streaming-Konzerte wieder allwöchentlich aus dem Großen Saal des Wiener Konzerthauses direkt in die Wohnzimmer seines treuen Publikums.


Wohnzimmer-Konzert #10

Eröffnet wird die vierte Staffel der Wohnzimmer-Konzerte am 5. Februar mit dem Pultdebüt des jungen israelisch-amerikanischen Dirigenten Yoel Gamzou. Mit im Gepäck hat er neben Carl Maria von Webers Freischütz-Ouvertüre zwei selten gespielte Meisterwerke des 20. Jahrhunderts: In Jan Koetsiers Concertino für Tuba und Streichorchester op. 77 bekommt man die seltene Gelegenheit, das ebenso faszinierende wie manchmal unterschätzte Instrument konzertierend zu erleben, und mit Erich Wolfgang Korngolds Symphonie in Fis-Dur op. 40, die vor knapp 70 Jahren von den Wiener Symphonikern uraufgeführt wurde, steht ein dem Orchester besonders eng verbundenes Werk am Ende des Konzertabends.

Freitag, 5. Februar 2021, 20.15 Uhr
YOEL GAMZOU, Dirigent
FRANZ WINKLER, Tuba
AXEL BRÜGGEMANN, Moderation
WIENER SYMPHONIKER

Carl Maria von Weber Ouvertüre zu „Der Freischütz“ op. 77
Jan Koetsier Concertino für Tuba und Streichorchester op. 77, 3. Satz (Rondo bavarese)
Erich Wolfgang Korngold Symphonie Fis-Dur op. 40, 3. Satz (Adagio – Lento)

 

Wohnzimmer-Konzerte | Staffel #3
#abachtzuhause

Seit Mitte November begeistert das Orchester mit dem neuen Streaming-Format: Über 200.000 Mal wurden die vergangenen sechs Folgen aufgerufen, und auch im neuen Jahr wollen wir wieder jeweils freitags pünktlich um 20.15 Uhr eine Stunde Musik und Unterhaltung direkt in die Wohnzimmer unseres Publikums bringen.  Gestreamt wird auf unserer Facebook-Seite und hier auf unserer Website.

Wohnzimmer-Konzert #9

Am 29. Jänner folgt das Debüt der jungen litauischen Dirigentin Giedrė Šlekytė am Pult der Wiener Symphoniker. Sie leitet neben Franz Schuberts Siebenter Symphonie „Unvollendete“ auch Camille Saint Saëns‘ kapriziöses Bravourstück für Violine und Orchester „Introduction et Rondo capriccioso“, das von Konzertmeister Dalibor Karvay interpretiert wird. 

Freitag, 29. Jänner 2021, 20.15 Uhr

GIEDRĖ ŠLEKYTĖ, Dirigentin
DALIBOR KARVAY, Violine
AXEL BRÜGGEMANN, Moderation
WIENER SYMPHONIKER

Camille Saint-Saëns „Introduction et Rondo capriccioso“, für Violine und Orchester op. 28
Franz Schubert Symphonie Nr. 7 h-moll D 759 „Unvollendete“
 

Wohnzimmer-Konzert #8

Am 22. Jänner präsentiert Patrick Hahn ein feinsinnig durchdachtes Programm mit selten gespielten Meisterwerken der Hochromantik und Moderne. Eröffnet wird der Abend mit einem eng mit der Orchestergeschichte verbundenen Werk: Franz Schrekers „Intermezzo“ entstand im Gründungsjahr der Wiener Symphoniker 1900 und wurde von dem Orchester zwei Jahre darauf im Wiener Musikverein uraufgeführt. Anschließend erklingen hochvirtuose Klänge im tiefsten Register, wenn der Erste Solobassist der Wiener Symphoniker Ivan Kitanović den Eröffnungssatz von Giovanni Bottesinis romantischem Zweiten Kontrabasskonzert intoniert. Bernd Alois Zimmermanns „Giostra Genovese“, eine faszinierende Auseinandersetzung mit vorbarocken Tänzen aus dem Blickwinkel des 20. Jahrhunderts rundet den Konzertabend ab.

Freitag, 22. Jänner 2021, 20.15 Uhr

PATRICK HAHN Dirigent
IVAN KITANOVIĆ Kontrabass
AXEL BRÜGGEMANN Moderation
WIENER SYMPHONIKER

Franz Schreker „Intermezzo“ für Streichinstrumente op. 8
Giovanni Bottesini Kontrabasskonzert Nr. 2 h-moll, 1. Satz (Allegro moderato)
Bernd Alois Zimmermann „Giostra Genovese“, Alte Tänze verschiedener Meister

 

Wohnzimmer-Konzert #7

„Heiterer Muth“ – mit dieser lebensbejahenden Polka von Josef Strauss eröffnen die Wiener Symphoniker kommenden Freitag die dritte Staffel ihrer beliebten Wohnzimmer-Konzerte aus dem Wiener Konzerthaus. Seit Mitte November begeistert das Orchester mit dem neuen Streaming-Format: Über 200.000 Mal wurden die vergangenen sechs Folgen aufgerufen, und auch im neuen Jahr wollen wir wieder jeweils freitags pünktlich um 20.15 Uhr eine Stunde Musik und Unterhaltung direkt in die Wohnzimmer unseres Publikums bringen.  Gestreamt wird auf unserer Facebook-Seite und hier auf unserer Website.

Freitag, 15.01.2021 | 20.15 Uhr
MANFRED HONECK, Dirigent
PETER DORFMAYR, Horn
AXEL BRÜGGEMANN, Moderation
WIENER SYMPHONIKER

Josef Strauss „Heiterer Muth“, Polka française op. 281
Wolfgang Amadeus Mozart Hornkonzert Nr. 4 Es-Dur KV 495, 1. Satz (Allegro moderato)
Ludwig van Beethoven Symphonie Nr. 1 C-Dur op. 21

 

 

Wohnzimmer-Konzerte
#abachtzuhause

Die Bühnen sind geschlossen, das öffentliche Kulturleben ruht, aber wir lassen uns nicht unterkriegen…  Da wird das Wiener Konzerthaus zu unserem Wohnzimmer, da werden Orchestermusiker zu Solisten, da wird der Chefdirigent zum Couchnachbarn, mit dem man entspannt über Musik plaudert. Begleiten Sie uns, entspannen Sie bei einem Glas Wein zuhause und lernen Sie uns - die Wiener Symphoniker - kennen. Bleiben Sie zuhause, wir kommen zu Ihnen! Jeden Freitag, ab 13.11. - 18.12.2020 um 20:15 Uhr auf unserer Facebook-Seite und hier auf unserer Website.

 

Wohnzimmer-Konzert #6

Freitag, 18.12.2020 | 20:15 Uhr
MARIE JACQUOT, Dirigentin
WIENER SYMPHONIKER

Paul Dukas: „Fanfare pour précéder La Péri“
Maurice Ravel: „Ma mère l’oye“
Johann Sebastian Bach: „Jesus bleibet meine Freude“ Choral aus der Kantate „Herz und Mund und Tat und Leben“ BWV 147 (Arrangement Heinrich Bruckner)

 

Wohnzimmer-Konzert #5

Freitag, 11.12.2020 | 20:15 Uhr
TOBIAS WÖGERER, Dirigent
ERWIN KLAMBAUER, Flöte
WIENER SYMPHONIKER

Wolfgang Amadeus Mozart: Flötenkonzert Nr. 1 G-Dur KV 285c (KV 313), 1. Satz
Richard Wagner: „Siegfried-Idyll“, symphonische Dichtung WWV 103

 

Wohnzimmer-Konzert #4

Freitag, 04.12.2020 | 20:15 Uhr

INTERPRETEN
Wiener Symphoniker
Omer Meir Wellber, Dirigent
Axel Brüggemann, Moderation

PROGRAMM
Zoltán Kodály: „Tänze aus Galanta“
Wolfgang Amadeus Mozart: Ouvertüre zur Oper „Die Zauberflöte“
Astor Piazzolla: „Libertango“ und „Oblivion“
 

 

Wohnzimmer-Konzert #3

Freitag, 27.11.2020 | 20:15 Uhr

INTERPRETEN
Wiener Symphoniker
Christoph Stradner, Violoncello
Andrés Orozco-Estrada, Dirigent
Axel Brüggemann, Moderation

PROGRAMM
Joseph Haydn: Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 2 D-Dur Hob. VIIb:2, 1. Satz (Allegro moderato)
Joseph Haydn: Symphonie Nr. 59 A-Dur Hob. I:59 »Feuer-Symphonie«


Wohnzimmer-Konzert #2

Freitag, 20.11.2020 | 20:15 Uhr

INTERPRETEN
Wiener Symphoniker
Anton Sorokow, Violine
Christoph Stradner, Violoncello
Paul Kaiser, Oboe
Patrick De Ritis, Fagott
Andrés Orozco-Estrada, Dirigent
Axel Brüggemann, Moderation

PROGRAMM
Joseph Haydn: »Sinfonia Concertante« für Violine, Violoncello, Oboe, Fagott und Orchester B-Dur Hob.I: 105, 1. Satz (Allegro)
Joseph Haydn: Symphonie Nr. 45 fis-moll Hob.I:45 »Abschiedssymphonie«


Wohnzimmer-Konzert #1

Freitag, 13.11.2020 | 20:15 Uhr

INTERPRETEN
Wiener Symphoniker
Matthias Kernstock, Trompete
Andrés Orozco-Estrada, Dirigent
Axel Brüggemann, Moderation

PROGRAMM
Joseph Haydn: Konzert für Trompete und Orchester Es-Dur Hob. VIIe:1, 1. Satz (Allegro)
Joseph Haydn: Symphonie Nr. 44 e-moll Hob. I:44 »Trauer-Symphonie«

Die Wiener Symphoniker danken


Klaus Lang: tönendes Licht für Orgel und räumlich verteiltes Orchester (Wien Modern 2020 - UA)

Auch wenn wir im Moment nicht gemeinsam mit unserem Publikum in einem Raum sein dürfen, können wir doch live für Sie spielen - per Stream aus dem Wiener Stephansdom! 

19.11.2020, 19.30 Uhr wird live aus dem Stephansdom gesendet. 

Weitere Infos zum Konzert und Programm finden Sie auf der Website von Wien Modern.