Beschwingtes zur Faschingszeit

Wohnzimmer-Konzerte | Staffel #4

8.2.2021

Mitten in der Faschingszeit laden die Wiener Symphoniker diesen Freitag gemeinsam mit den Wiener Sängerknaben zu einem beschwingten Wohnzimmer-Konzert aus dem Großen Saal des Wiener Konzerthauses. Es ist die bereits die elfte Folge der beliebten Streaming-Konzerte, mit denen das Wiener Traditionsorchester seit Mitte November jeweils freitags pünktlich um 20.15 eine Stunde Musik, Talk und Unterhaltung direkt zu seinem Publikum nach Hause bringt.

Am Pult ist der junge Schweizer Dirigent Lorenzo Viotti zu erleben. Seit der Spielzeit 2018/19 ist er Chefdirigent des Orquestra Gulbenkian in Lissabon, mit der kommenden Saison wird Lorenzo Viotti zudem zum Chefdirigenten des Netherlands Philharmonic Orchestra und der Dutch National Opera berufen. Den Wiener Symphonikern ist der 30-jährige bereits seit 2016 in künstlerischer Freundschaft verbunden. Auch für die laufende Spielzeit sind weitere gemeinsame Projekte geplant: Mitte Juni wird Viotti mit frühen Symphonien Mahlers und Beethovens ans Pult der Symphoniker zurückkehren.

Beim kommenden Wohnzimmer-Konzert stehen heitere Kompositionen aus der Feder von Johann und Josef Strauss, Franz Lehár und Maurice Ravel auf dem Programm: Mit Wiener Lebensgefühl und beschwingter Walzerseligkeit stimmen Viotti, die Wiener Symphoniker und die Wiener Sängerknaben auf die Faschingszeit ein.

Gestreamt werden die Wohnzimmer-Konzerte auf der Facebook-Seite der Wiener Symphoniker und der Streaming-Seite unserer Website.

 

Freitag, 12. Februar 2021, 20.15 Uhr

LORENZO VIOTTI, Dirigent
AXEL BRÜGGEMANN, Moderation
WIENER SÄNGERKNABEN
WIENER SYMPHONIKER

Franz Lehár Ouvertüre zur Operette „Die Lustige Witwe“
Josef Strauss „Matrosen-Polka“ op. 52
Johann Strauss (Sohn) „Seid umschlungen, Millionen“, Walzer op. 443
Johann Strauss (Sohn) „Tritsch-Tratsch-Polka“, op. 214
Maurice Ravel „La Valse“, Poème chorégraphique pour orchestre


 


Pressefotos zum Download:
www.wienersymphoniker.at/presse