News

Behind the Scenes

Virtuelles Fest der Freude

Bevor es wieder mit den so lang vermissten Live-Konzerten vor Publikum losgeht, steht am 8. Mai das längst Tradition gewordene „Fest der Freude“ am virtuellen Konzertplan. Mit Ingo Metzmacher steht ein langjähriger künstlerischer Wegbegleiter des Orchesters am Pult der Wiener Symphoniker...

Finale mit Andrés Orozco-Estrada

Das Finale ist Chefsache: In einer Woche lädt Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada mit spätromantischer Klangpracht zur vorläufig letzten Folge der beliebten Wohnzimmer-Konzerte. Neben Gustav Mahlers elegischem „Adagietto“ aus der Fünften Symphonie sind dabei auch die „Vier letzten Lieder“ von Richard Strauss, gesungen von der deutschen Sopranistin Christiane Karg, zu erleben.

Ganz im Zeichen Wagners

Bereits zum zwölften Mal laden die Wiener Symphoniker diese Woche virtuell in den Großen Saal des Wiener Konzerthauses – zu einem ebenso hochkarätigen wie unterhaltsamen Konzert ganz im Zeichen Richard Wagners. Mit Oksana Lyniv ist eine ausgewiesene Wagner-Expertin am Pult zu erleben: Zu Beginn der laufenden Spielzeit wurde bekannt, dass Lyniv eingeladen ist, als erste Frau überhaupt bei den diesjährigen Bayreuther Festspielen zu dirigieren.

Beschwingtes zur Faschingszeit

Mitten in der Faschingszeit laden die Wiener Symphoniker diesen Freitag gemeinsam mit den Wiener Sängerknaben zu einem beschwingten Wohnzimmer-Konzert aus dem Großen Saal des Wiener Konzerthauses. Es ist die bereits die elfte Folge der beliebten Streaming-Konzerte, mit denen das Wiener Traditionsorchester seit Mitte November jeweils freitags pünktlich um 20.15 eine Stunde Musik, Talk und Unterhaltung direkt zu seinem Publikum nach Hause bringt.

Pultdebüt von Yoel Gamzou

Ein mit Spannung erwartetes Pultdebüt steht am Beginn der bereits vierten Staffel der Wohnzimmer-Konzerte der Wiener Symphoniker: Am 5. Februar begrüßen wir den aufstrebenden israelisch-amerikanischen Dirigenten Yoel Gamzou, der kürzlich mit Marina Abramovićs „7 Deaths of Maria Callas“ an der Bayerischen Staatsoper aufhorchen ließ, im Großen Saal des Wiener Konzerthauses.