Takt.Gefühl

The Radio Show of the Wiener Symphoniker

Michael Gmasz, moderator of Radio Klassik Stephansdom (107,3), offers every month an in-depth glimpse into the everyday life and into the artistic programme of the Wiener Symphoniker: from Vienna to Bregenz and far beyond.

Broadcast times of Radio Klassik Stephansdom:

Every fourth Saturday of the month, 2.00-3.00pm
"Da Capo" on the following Wednesday, 8.00-9.00pm

Listen to all programmes here (in German only):

Saisonbanner 2018_19Saisonvorschau 2018-19

29. September 2018

Michael Gmasz und Symphoniker-Intendant Johannes Neubert geben gemeinsam einen kleinen Einblick in das Programm der bevorstehenden Monate und sprechen über Highlights, wie den Berlioz Schwerpunkt, die Reihe Leading Soloists oder die Konzerte mit neuer Musik. Neue (CD-)Klänge der Wiener Symphoniker gibt es mit Ausschnitten aus der kürzlich erschienenen Beethoven CD und exklusiv auch schon mit einer Radiopremiere aus „From Vienna with Love“.

 


Philippe Jordan (c) Julia WeselySaisonrückblick

23. Juni 2018

In der letzten Ausgabe von Takt.Gefühl vor der Sommerpause macht Michael Gmasz gemeinsam mit dem Intendanten der Wiener Symphoniker, Johannes Neubert, einen Rückblick auf die sehr erfolgreiche Saison 2017/18. Ausverkaufte Säle, großartige Grätzlkonzerte und eine Residenzkünstlerin, wie man sie sich nur wünschen kann. Außerdem gibt es bereits einen Blick in die nähere und fernere Zukunft, mit Informationen zu den bevorstehenden Konzerten und Opernaufführungen bei den Bregenzer Festspielen und den Höhepunkten der Saison 2018/19.


Herbert MüllerSolisten im Orchester

26. Mai 2018

Immer wieder verlassen Musikerinnen und Musiker die Reihen des eigenen Orchesters und treten als Solisten in Erscheinung. Schon in den nächsten Tagen steht bei den Wiener Symphonikern zwei Mal in Wien und dann auch auf Tour der Don Quixote op.35 von R. Strauss auf dem Programm. In die Rolle des Solisten schlüpft Orchestersolobratscher Herbert Müller. M. Gmasz hat ihn zum Gespräch darüber gebeten, wie es sich anfühlt, als Primus inter pares, welche Herausforderungen dieses Strauss’sche Werk an die Solisten stellt und welche weiteren Orchesterwerke spannende Solostellen in sich bergen.


Fest der Freude & Grätzl-Konzerte

28. April 2018

Am 8. Mai spielen die Wiener Symphoniker bereits zum 6. Mal in Folge ein open-air Konzert auf dem Wiener Heldenplatz. Fest der Freude nennt sich dieser Abend, der im Zeichen der Befreiung Österreichs von der Naziherrschaft am 8.Mai 1945 steht. Musik von Schwertsik, Bloch, Bernstein und Tschaikowsky erklingt unter der Leitung des ersten Gastdirigenten Lahav Shani, mit dabei ist auch Geigensolist Julian Rachlin. Wenige Tage davor begeben sich die Wiener Symphoniker ebenfalls raus aus der „Komfortzone“ der großen Wiener Kulturtempel und spielen in Liesing und Favoriten zwei Grätzl-Konzerte.


Ein abwechslungsreicher April

24. März 2018

Nach längerer Zeit ist Symphoniker-Intendant Johannes Neubert wieder einmal zu Gast bei Michael Gmasz und spricht über die bevorstehenden Höhepunkte im Programm seines Orchesters. Frühling in Wien wird dabei noch einmal gestreift, dazu kommt ein Angriff auf die Lachmuskeln des Publikums mit Igudesman und Joo. Mit Brittens A Misummer Night’s Dream steht im April außerdem erneut Oper hoch im Kurs und zu guter Letzt erklingt Ende des Monats mit Brahms‘ Rinaldo noch eine wahre Rarität des großen Konzertrepertoires.