Takt.Gefühl

The Radio Show of the Wiener Symphoniker

Michael Gmasz, moderator of Radio Klassik Stephansdom (107,3), offers every month an in-depth glimpse into the everyday life and into the artistic programme of the Wiener Symphoniker: from Vienna to Bregenz and far beyond.

Broadcast times of Radio Klassik Stephansdom:

Every fourth Saturday of the month, 2.00-3.00pm
"Da Capo" on the following Wednesday, 8.00-9.00pm

Listen to all programmes here (in German only):

Wer ist der Neue?

25. Oktober 2019 

Mit 1. Oktober hat Jan Nast die Intendanz der Wiener Symphoniker von Johannes Neubert übernommen. Wer ist der Orchestermanager, der die letzten 22 Jahre bei der Dresdner Staatskapelle verbracht hat? Welche Pläne hat er für die Wiener Symphoniker und was liebt er an Wien bzw. wird er an Dresden am meisten vermissen? Fragen, die Jan Nast im Antrittsinterview mit Michael Gmasz beantwortet. Außerdem im Gespräch, Fagottist Robert Gillinger u.a. über seine Leidenschaft für den Böhmischen Bach Jan Dismas Zelenka.

 

Ein Sommer in Bregenz

26. Juni 2019   

In der vorerst letzten Takt.Gefühl Ausgabe vor dem Sommer unternimmt Michael Gmasz eine kleine Reise in die Zukunft an den Bodensee, denn auch in diesem Sommer werden die Wiener Symphoniker ihre Sommerresidenz auf der Seebühne und im Bregenzer Festspielhaus beziehen. Erstmals steht Giuseppe Verdis Opernklassiker Rigoletto auf dem Programm der Bregenzer Festspiele. Zu Wort kommt, neben Festspielpräsident Hans Peter Metzler und Intendantin Elisabeth Sobotka, auch der Regisseur des „Spektakels“ auf der Seebühne Philipp Stölzl. 


Intendantenwechsel

25. Mai 2019

Mit Ende dieser Saison wird der Intendant der Wiener Symphoniker, Johannes Neubert, diesen Posten verlassen und sich ab September beim Orchestre National de France in Paris neuen Aufgaben zuwenden. Michael Gmasz hat ihn daher zum großen Abschlussgespräch gebeten – über Erfolge und Misserfolge, das Spannungsfeld zwischen Politik, Orchester und Publikum und seine Erwartungen an den neuen Job.

 

Florian Zwieauer (c) Bubu DujmicDas Ende einer Ära

27. April 2019

Florian Zwiauer, legendärer 1. Konzertmeister der Wiener Symphoniker, spielt im Mai seine letzten Konzerte, bevor er in den wohlverdienten Ruhestand tritt. Eine Aufgabe, die ihm 30 Jahre lang große Freude bereitet hat, wie er im ausführlichen Gespräch mit Michael Gmasz erzählt. Bis auf den streng eingeteilten Terminplan wird er Vieles vermissen, denn „Musiker zu sein ist kein Beruf, sondern Berufung“!

 


Orchester Wiener Symphoniker (c) Stefan OlahWas ist die Symphonia?

23. März 2019

Für die Märzausgabe von Takt.Gefühl hat Michael Gmasz das Thema „Symphonia“ – Wiener Symphoniker Tonaufnahme GmbH. gewählt. Tonaufnahme was? – mag sich so mancher zu Recht fragen. Christian Schulz, Cellist bei den Symphonikern und seit fünf Jahren Leiter der Symphonia, erzählt im Interview genau, was hinter dem sperrigen Namen steckt. Es sind nämlich nicht nur die neuen CDs im Eigenlabel, sondern sämtliche Verwertungsangelegenheiten der Wiener Symphoniker in Funk und Fernsehen. Wiener Symphoniker inside führt uns diesmal in die Bass-Gruppe.


Schubert Saal Wiener KonzerthausEin Fest der Kammermusik

23. Februar 2019

Michael Gmasz nimmt das im März bevorstehende Kammermusikfest der Wiener Symphoniker zum Anlass, wieder einmal mehr über die kleinen Formationen aus den Reihen des Orchesters zu berichten. Rede und Antwort stehen ihm dabei u.a. Konzertmeister Anton Sorokow, der mit Kolleginnen und Kollegen Werke von Schubert, Dvořák und Mendelssohn erarbeitet hat, und der Solohornist Peter Dorfmayr, der im Rahmen eines weiteren Kammermusikfest-Konzertes einen Teil des Programmes seiner jüngsten CD in den Konzertsaal zaubern wird.


Viotti Lorenzo (c) Martin StrakaLorenzo Viotti auf "Heimaturlaub"

26. Januar 2019

Ende Jänner spielen die Wiener Symphoniker unter der Leitung von Lorenzo Viotti und mit der Pianistin Yuja Wang ein Programm mit Schumann und Schostakowitsch. Michael Gmasz hat den jungen Dirigenten während eines Probenaufenthalts in Lyon am Telefon erreicht und über die interessante Programmzusammenstellung, seine Vorfreude auf das Wiedersehen mit den Symphonikern, aber auch über seine neue Aufgabe als Chefdirigent des Gulbenkian-Orchesters in Lissabon und seine Leidenschaft für Oper befragt.

 


Was bringt das neue Jahr?

29. Dezember 2018

In der Dezembersendung, kurz vor Weihnachten, macht Michael Gmasz einen Ausblick auf die bevorstehenden Konzerte der Wiener Symphoniker. Auf den traditionellen Jahreswechsel mit Beethovens Neunter, die kurze Residenz von Dirigent Alan Gilbert und die Fortsetzung des großen Saisonschwerpunktes mit Musik von Hector Berlioz. Außerdem kommt der erste Gastdirigent Lahav Shani kurz zu Wort, der vor wenigen Tagen in zwei fulminanten Konzerten mit den Wiener Symphonikern sowohl gespielt als auch dirigiert hat.


Der neue Residenzkünstler

24. Novembert 2018

Nach Julia Fischer hat nun für die Saison 2018/19 wieder ein Geiger die Funktion des Artist in Residence bei den Wiener Symphonikern übernommen. Diesmal ist es Nikolaj Szeps-Znaider, der allerdings nicht nur als Geigensolist in Erscheinung treten wird, sondern die Wiener Symphoniker auch in zwei Konzerten als Dirigent leiten wird. Michael Gmasz hat den wandelbaren Musiker für die Novemberausgabe von Takt.Gefühl vor das Mikrofon gebeten und ihn zu seinen Vorlieben, seinen musikalischen Vorbildern und seine Erwartungen an die Residenz in Wien befragt.


Edward Gardner (c) Benjamin EalovegaKonzert zum Nationalfeiertag

27. Oktober 2018

Im Mittelpunkt der Oktoberausgabe von Takt.Gefühl steht eine musikalische Rückschau auf das Konzert zum Nationalfeiertag der Wiener Symphoniker. Neben Gustav Mahlers 4. Symphonie stand dabei HK Grubers Frankenstein!!, ein Pandämonium für Chansonnier und Orchester nach Kinderreimen von HC Artmann auf dem Programm. Michael Gmasz präsentiert dieses außergewöhnliche Werk und bringt Hintergrundinformationen des Komponisten.

 

Saisonbanner 2018_19Saisonvorschau 2018-19

29. September 2018

Michael Gmasz und Symphoniker-Intendant Johannes Neubert geben gemeinsam einen kleinen Einblick in das Programm der bevorstehenden Monate und sprechen über Highlights, wie den Berlioz Schwerpunkt, die Reihe Leading Soloists oder die Konzerte mit neuer Musik. Neue (CD-)Klänge der Wiener Symphoniker gibt es mit Ausschnitten aus der kürzlich erschienenen Beethoven CD und exklusiv auch schon mit einer Radiopremiere aus „From Vienna with Love“.

 


Philippe Jordan (c) Julia WeselySaisonrückblick

23. Juni 2018

In der letzten Ausgabe von Takt.Gefühl vor der Sommerpause macht Michael Gmasz gemeinsam mit dem Intendanten der Wiener Symphoniker, Johannes Neubert, einen Rückblick auf die sehr erfolgreiche Saison 2017/18. Ausverkaufte Säle, großartige Grätzlkonzerte und eine Residenzkünstlerin, wie man sie sich nur wünschen kann. Außerdem gibt es bereits einen Blick in die nähere und fernere Zukunft, mit Informationen zu den bevorstehenden Konzerten und Opernaufführungen bei den Bregenzer Festspielen und den Höhepunkten der Saison 2018/19.


Herbert MüllerSolisten im Orchester

26. Mai 2018

Immer wieder verlassen Musikerinnen und Musiker die Reihen des eigenen Orchesters und treten als Solisten in Erscheinung. Schon in den nächsten Tagen steht bei den Wiener Symphonikern zwei Mal in Wien und dann auch auf Tour der Don Quixote op.35 von R. Strauss auf dem Programm. In die Rolle des Solisten schlüpft Orchestersolobratscher Herbert Müller. M. Gmasz hat ihn zum Gespräch darüber gebeten, wie es sich anfühlt, als Primus inter pares, welche Herausforderungen dieses Strauss’sche Werk an die Solisten stellt und welche weiteren Orchesterwerke spannende Solostellen in sich bergen.


Fest der Freude & Grätzl-Konzerte

28. April 2018

Am 8. Mai spielen die Wiener Symphoniker bereits zum 6. Mal in Folge ein open-air Konzert auf dem Wiener Heldenplatz. Fest der Freude nennt sich dieser Abend, der im Zeichen der Befreiung Österreichs von der Naziherrschaft am 8.Mai 1945 steht. Musik von Schwertsik, Bloch, Bernstein und Tschaikowsky erklingt unter der Leitung des ersten Gastdirigenten Lahav Shani, mit dabei ist auch Geigensolist Julian Rachlin. Wenige Tage davor begeben sich die Wiener Symphoniker ebenfalls raus aus der „Komfortzone“ der großen Wiener Kulturtempel und spielen in Liesing und Favoriten zwei Grätzl-Konzerte.


Ein abwechslungsreicher April

24. März 2018

Nach längerer Zeit ist Symphoniker-Intendant Johannes Neubert wieder einmal zu Gast bei Michael Gmasz und spricht über die bevorstehenden Höhepunkte im Programm seines Orchesters. Frühling in Wien wird dabei noch einmal gestreift, dazu kommt ein Angriff auf die Lachmuskeln des Publikums mit Igudesman und Joo. Mit Brittens A Misummer Night’s Dream steht im April außerdem erneut Oper hoch im Kurs und zu guter Letzt erklingt Ende des Monats mit Brahms‘ Rinaldo noch eine wahre Rarität des großen Konzertrepertoires.