Streaming

Digitale Konzerterlebnisse

Wohnzimmer-Konzerte
#abachtzuhause

Die Bühnen sind geschlossen, das öffentliche Kulturleben ruht, aber wir lassen uns nicht unterkriegen…  Da wird das Wiener Konzerthaus zu unserem Wohnzimmer, da werden Orchestermusiker zu Solisten, da wird der Chefdirigent zum Couchnachbarn, mit dem man entspannt über Musik plaudert. Begleiten Sie uns, entspannen Sie bei einem Glas Wein zuhause und lernen Sie uns - die Wiener Symphoniker - kennen. Bleiben Sie zuhause, wir kommen zu Ihnen! Jeden Freitag, ab 13.11. - 18.12.2020 um 20:15 Uhr auf unserer Facebook-Seite und hier auf unserer Website.

Wohnzimmer-Konzert #3

Freitag, 27.11.2020 | 20:15 Uhr

INTERPRETEN
Wiener Symphoniker
Christoph Stradner, Violoncello
Andrés Orozco-Estrada, Dirigent
Axel Brüggemann, Moderation

PROGRAMM
Joseph Haydn: Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 2 D-Dur Hob. VIIb:2, 1. Satz (Allegro moderato)
Joseph Haydn: Symphonie Nr. 59 A-Dur Hob. I:59 »Feuer-Symphonie«

 

Wohnzimmer-Konzert #2

Freitag, 20.11.2020 | 20:15 Uhr

INTERPRETEN
Wiener Symphoniker
Anton Sorokow, Violine
Christoph Stradner, Violoncello
Paul Kaiser, Oboe
Patrick De Ritis, Fagott
Andrés Orozco-Estrada, Dirigent
Axel Brüggemann, Moderation

PROGRAMM
Joseph Haydn: »Sinfonia Concertante« für Violine, Violoncello, Oboe, Fagott und Orchester B-Dur Hob.I: 105, 1. Satz (Allegro)
Joseph Haydn: Symphonie Nr. 45 fis-moll Hob.I:45 »Abschiedssymphonie«

 

 

Wohnzimmer-Konzert #1

Freitag, 13.11.2020 | 20:15 Uhr

INTERPRETEN
Wiener Symphoniker
Matthias Kernstock, Trompete
Andrés Orozco-Estrada, Dirigent
Axel Brüggemann, Moderation

PROGRAMM
Joseph Haydn: Konzert für Trompete und Orchester Es-Dur Hob. VIIe:1, 1. Satz (Allegro)
Joseph Haydn: Symphonie Nr. 44 e-moll Hob. I:44 »Trauer-Symphonie«

 

Die Wiener Symphoniker danken


Wien Modern - Klaus Lang: tönendes Licht für Orgel und räumlich verteiltes Orchester (2020 - UA)

Auch wenn wir im Moment nicht gemeinsam mit unserem Publikum in einem Raum sein dürfen, können wir doch live für Sie spielen - per Stream aus dem Stephansdom! 

19.11.2020, 19.30 Uhr wird live aus dem Stephansdom gesendet. 

Weitere Infos zum Konzert und Programm finden Sie auf der Website von Wien Modern.


 

Genießen Sie die Wiener Symphoniker in bester Bild- und Tonqualität von Zuhause auf Ihrem Fernsehgerät unterwegs auf Ihrem Tablet, Computer, Smartphone. Über die audiovisuellen Plattformen unsere Partner haben Sie die Möglichkeit, unsere aktuellen Konzerte live oder auf Abruf am Bildschirm mitzuerleben und in reichhaltigen Archiven legendäre, historische Aufnahmen - neu - zu entdecken. 

Derzeit finden Sie uns auf den folgenden Plattformen:

takt1

takt1 ist die digitale Bühne, die klassische Musik in ihrer Vielfalt zum Leuchten bringt. Ein handverlesenes Archiv der feinsten Videos im Internet. Als besonderes Highlight bietet takt1 regelmäßig exklusive Live-Konzerte mit Partnern aus der Weltklasse der Musik.

Direkt zu takt1


 


fidelio

Das Angebot von fidelio offeriert Klassik-Live-Produktionen, eine weitreichende Klassithek, einen 24-Stunden Tune-In-Kanal und unterhaltsame und ausführliche Hintergrundinformationen zu den Produktionen, Künstlerinnen und Künstlern, Orchestern, Dirigenten, Festivals und Klassikinstitutionen.Verfügbar ist fidelio im Web, am TV-Gerät mittels Fire TV, Apple TV, Airplay und Chromecast sowie via App für iOS und Android Geräte.

Direkt zu Fidelio


medici.tv

medici.tv bietet jährlich mehr als 100 Liveübertragungen von den prestigeträchtigsten Spielstätten und Festivals: Berliner Philharmonie, Carnegie Hall, Walt Disney Concert Hall, Concertgebouw, Teatro alla Scala, Théâtre des Champs-Élysées, Verbier Festival, Salzburger Festspiele und viele mehr. Sie haben Zugriff auf die weltweit größte Online-Videothek für klassische Musik mit 1800 ständig und unbegrenzt verfügbaren Filmen und mehreren hundert Neuzugängen pro Jahr.

Direkt zu Medici.TV


Youtube

Auf unserem Youtube-Kanal finden Sie neben Trailern und Hintergrund-Videos zum Orchesterleben auch Ausschnitte und Mitschnitte ganzer Konzerte - darunter Aufnahmen mit Herbert von Karajan, Philippe Jordan oder Georges Prêtre.

Direkt zu Youtube