Freitag19.30 Uhr
Musikverein Wien, Großer Saal

Orozco-Estrada, Rebeka, Gritskova, Zeffiri, Pisaroni, Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde / R. Strauss, Rossini

Horizontal Tabs

Info
Mit 28 Jahren feierte der kolumbianische Dirigent Andrés Orozco-Estrada sein Debüt bei den Wiener Symphonikern. 10 Jahre später kehrt er als Chefdirigent des hr-Sinfonieorchesters Frankfurt und Erster Gastdirigent des London Philharmonic Orchestra als einer der gefragtesten Dirigenten seiner Generation zurück ans Pult des Traditionsorchesters. Unter seiner Leitung erklingt Richard Strauss' einsätziges Werk "Tod und Verklärung" – Strauss' dritte Symphonische Dichtung nach Macbeth und Don Juan. Stimmkräftig und ausdrucksstark fühlen im Anschluss Sopranistin Marina Rebeka, Mezzosopranistin Margarita Gritskova, Tenor Mario Zeffiri (der Joel Prieto ersetzte) und Bariton Luca Pisaroni in Rossinis fulminantem Meisterwerk "Stabat Mater" mit dem Leid der Schmerzensmutter Maria um den Gekreuzigten. Unterstützt werden sie dabei vom "Haus-Chor" des Musikvereins, dem Wiener Singverein.

Interpreten

Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde
Gemischter Chor 
Wiener Symphoniker
Orchester 

Programm

Richard Strauss

"Tod und Verklärung", Tondichtung für großes Orchester op. 24 TrV 158

"Tod und Verklärung", Tondichtung für großes Orchester op. 24 TrV 158
1888-1889
26min
Komponist:Richard Strauss (1864 - 1949) Details
Gioacchino Rossini

Stabat Mater

Stabat Mater
1831-32, rev. 1841-42
60min
Komponist:Gioacchino Rossini (1792 - 1868) Details
1. Introduktion: "Stabat mater dolorosa"
2. Arie: "Cujus animam gementem"
3. Duett: "Quis est homo"
4. Arie: "Pro peccatis suae gentis"
5. Rezitativ und Chor: "Eja mater, fons amoris"
6. Quartett: "Sancta mater, istud agas"
7. Cavatine: "Fac ut portem Christi mortem"
8. Arie und Chor: "Inflammatus et accensus"
9. Quartett und Chor: "Quando corpus morietur"
10. Finale: "In sempiterna saecula"

Aufführungsort

Group

Musikverein Wien

Ähnliche Veranstaltungen

Wiener Konzerthaus, Großer Saal
Canellakis, Lamsma / Wagner, Britten, Bartók