Samstag19.30 Uhr
Musikverein Wien, Großer Saal

Orozco-Estrada, Kavakos / Beethoven, Dvořák

Horizontal Tabs

Info
„War das ein Ereignis auf Topniveau, dass man auch tags darauf aus dem Schwärmen nicht herauskommt.“ Die „Presse“ war voll des Lobs ob des Debüts des kommenden Chefdirigenten des Orchesters, Andrés Orozco-Estrada, mit den Wiener Symphonikern bei den Bregenzer Festspielen im vergangenen Jahr. Auf dem Programm stand damals schon Dvoráks beliebte Neunte Symphonie „Aus der Neuen Welt“, die Orozco-Estrada bei seinen letzten Konzerten mit den Symphonikern vor seinem offiziellen Antritt als Chef erneut präsentieren wird. Kombiniert wird das Werk hier mit Beethovens virtuosem Violinkonzert. Als Solist für diesen Meilenstein der Musikgeschichte, einen Prüfstein für künstlerische Reife und eine der größten Herausforderungen des Violinkonzert-Repertoires überhaupt, ist ein enger Freund und Wegbegleiter des Orchesters zu erleben: Leonidas Kavakos. Vom Fachmagazin THE STRAD als „Geiger der Geiger“ beschrieben, kann sich das Wiener Publikum einmal mehr überzeugen, warum Kavakos gegenwärtig als einer der am meisten bewunderten und gefragtesten Künstler des internationalen Musiklebens gilt.

Interpreten

Andrés Orozco-Estrada 
Dirigent 
Leonidas Kavakos 
Violine 
Wiener Symphoniker

Programm

Ludwig van Beethoven

Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61

Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61
1806
42min
Komponist:Ludwig van Beethoven (1770 - 1827) Details
1. Satz: Allegro ma non troppo
2. Satz: Larghetto
3. Satz: Rondo. Allegro
Antonín Dvořák

Symphonie Nr. 9 e-moll op. 95 "Aus der Neuen Welt"

Symphonie Nr. 9 e-moll op. 95 "Aus der Neuen Welt"
1893
40min
Komponist:Antonín Dvořák (1841 - 1904) Details
4. Satz: Allegro con fuoco

Aufführungsort

Group

Musikverein Wien

Ähnliche Veranstaltungen

Musikverein Wien, Großer Saal
Meister, Vengerov / Sibelius, Tschaikowski