Freitag19.00 Uhr
Wiener Konzerthaus, Großer Saal
Manacorda, Ferlesch, Schade, Singakademie / Mendelssohn Bartholdy, Schumann, Brahms

Horizontal Tabs

Info
Keines der ihm vorgelegten Textbücher soll dem Meister genehm gewesen sein, daher findet sich in Johannes Brahms reichem Oeuvre nicht eine einzige Oper. Den Spekulanten bleibt es überlassen zu mutmaßen, wie sie wohl geklungen hätte. Erahnen lässt sich die potentielle Wucht einer solchen Komposition allerdings in seiner Kantate Rinaldo. Unter Antonello Manacorda machen die Symphoniker mit Michael Schade und der Wiener Singakademie eine rare Kostbarkeit wieder zugänglich. „Alle meine Werke gäbe ich darum, wenn ich eine Ouvertüre wie die Hebriden von Mendelssohn hätte schreiben können.“, soll Brahms bewundernd gesagt haben. Mendelssohn gilt als Begründer der programmatischen Konzertouvertüre. Die Hebriden sind, nach Ein Sommernachtstraum, seine zweite derartige Komposition.

Interpreten

Wiener Singakademie
Männerchor 
Wiener Symphoniker

Programm

Felix Mendelssohn Bartholdy

"Die Hebriden" oder "Die Fingalshöhle", Konzertouvertüre op. 26

"Die Hebriden" oder "Die Fingalshöhle", Konzertouvertüre op. 26
1830, rev. 1832
11min
Johannes Brahms

"Rinaldo", Kantate nach Goethe für Tenor, Männerchor und Orchester op. 50

"Rinaldo", Kantate nach Goethe für Tenor, Männerchor und Orchester op. 50
1863-1868
36min

Ausklang im Großen Foyer mit Michael Schade und dem Symphonischen Schrammelquintett Wien

Dieses Konzert ist Teil der Aboserien

Weitere Termine

Sonntag19.30 Uhr
Wiener Konzerthaus, Großer Saal

Aufführungsort

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20, 1037 Wien
Wiener Konzerthaus | Großer Saal

Kartenverkauf

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Theater an der Wien
Manacorda / Britten "A Midsummer Night's Dream"
Compact Disc
Bellini: I Capuleti e i Montecchi