Dienstag19.30 Uhr
Wiener Konzerthaus, Großer Saal

Jordan, Eröd / Mendelssohn Bartholdy, Berlioz, Schumann

Berlioz-Fest

Horizontal Tabs

Info
Die Wiener Symphoniker widmen in der Saison 2018-19 dem großen französischen Komponisten Hector Berlioz einen umfangreichen Schwerpunkt. Als Österreich-Premiere werden dabei nahezu alle wichtigen Konzertwerke von Berlioz innerhalb einer Saison zu erleben sein, um das Schaffen von Berlioz als herausragendem Vertreter der französischen Romantik einem breiten Publikum nahezubringen. Neben mittlerweile fest im Spielplan verankerten Werken wie Le Damnation de Faust oder Harold en Italie sind dann auch absolute Raritäten wie der Liederzyklus Les Nuits d'été zu hören, der bei diesen Konzerten im Wiener Konzerthaus erklingen wird. Berlioz komponierte die sechs Stücke des Zyklus dabei für sechs verschiedene Sängerinnen und Sänger – konzipiert ist jedes Lied für eine andere Stimmlage. Erst mit der Zeit wurde es für zyklische Aufführungen Usus, dass sie nur von einer Sängerin gesungen werden. Bariton Adrian Eröd übernimmt hier diese anspruchsvolle Aufgabe.

Interpreten

Wiener Symphoniker
Orchester 

Programm

Felix Mendelssohn Bartholdy

Ouvertüre op. 21 zu "Ein Sommernachtstraum", Musik zum gleichnamigen Schauspiel von William Shakespeare

Ouvertüre
1826
12min
Komponist:Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 - 1847) Details
Hector Berlioz

"Les nuits d'été" ("Sommernächte") op. 7

"Les nuits d'été" ("Sommernächte") op. 7
1840/41, orch. 1843/56
31min
Komponist:Hector Berlioz (1803 - 1869) Details
Robert Schumann

Symphonie Nr. 4 d-moll op. 120

Symphonie Nr. 4 d-moll op. 120
1841, rev. 1851
30min
Komponist:Robert Schumann (1810 - 1856) Details

Aufführungsort

Group

Wiener Konzerthaus

Ähnliche Veranstaltungen

Schubert Saal Wiener Konzerthaus
Wiener Konzerthaus, Schubert-Saal
Orininskiy, Pöchhacker, Bernhart, Bernhart, Günther-Mészáros, Günther / Brahms, Tschaikowski

News

Hector Berlioz 3_2

Hector Berlioz · Saisonschwerpunkt

Komponist Robert Schumann

Robert Schumann · Die Symphonien Nr. 1-4

Adrian Eröd (c) Nikolaus Karlinsky

Besetzungsänderung · 6. Nov. · Adrian Eröd