Sonntag15.30 Uhr
Wiener Konzerthaus, Großer Saal

Jordan, Angelich, Rett / Beethoven

Online Tickets kaufen

Das System sucht für Sie automatisch die besten verfügbaren Plätze der gewählten Preiskategorie aus.

Sie besitzen die folgende(n) Förder-Mitgliedschaft(en):
ANMERKUNGUm in den Genuss der ermäßigten Preise und vieler weiterer attraktiver Vorteile für Förder-Mitglieder zu kommen, buchen Sie bitte eine Förder-Mitgliedschaft im weiteren Kaufprozess. Bestehende Förder-Mitgliedschaften werden automatisch berücksichtigt.
Dieses Konzert wird im Rahmen einer Kooperation zwischen den Wiener Symphonikern und der Wiener Konzerthausgesellschaft durchgeführt. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung, Speicherdauer und Ihren Rechten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Wählen Sie Ihre Wunschplätze bequem in unserem interaktiven 3D-Sitzplan:
Rollstuhlplätze sind zum Preis von € 10,- im Vorverkauf bis eine Woche vor der Veranstaltung zu buchen. Für eine Begleitung steht nach Wunsch ein Platz in unmittelbarer Nähe zum regulären Kartenpreis zur Verfügung.
ANMERKUNG Dieses Konzert wird im Rahmen einer Kooperation zwischen den Wiener Symphonikern und der Wiener Konzerthausgesellschaft durchgeführt. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung, Speicherdauer und Ihren Rechten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Horizontal Tabs

Info
Als Beleg wie Jordan „mit seinen Symphonikern die größte Harmonie erreicht und die Musiker gleichzeitig zu besonders engagiertem, differenziertem Spiel animiert” feierte die Kritik die Veröffentlichung von Beethovens Symphonien. Anlässlich der Feierlichkeiten zum Beethoven-Jahr 2020 gibt es hier nun die Chance die fünfte und Sechste Symphonie noch einmal live mit Jordan und dem Orchester zu hören. In der ersten Konzerthälfte ist das vierte Klavierkonzert G-Dur zu hören – das zeitgleich zur Sechsten Symphonie 1805 entstand. Es ist ein Werk der Reife, ein Höhepunkt der Gattung im Oeuvre Beethovens wie für das ganze frühe 19. Jahrhundert. Während sich auch die drei ersten Konzerte Beethovens mehr oder minder noch an Mozart orientierten, repräsentiert das G-Dur-Konzert den Geist der Symphonie. Solist und Orchester sind nicht nur gleichberechtigt, sondern zu einer Einheit verschmolzen; die Virtuosität, im vierten Klavierkonzert reichlich vorhanden, verliert ihren Eigenwert und wird eingebunden in den symphonischen Kontext.

Interpreten

Nicholas Angelich 
Klavier 
Wiener Symphoniker
Orchester 

Programm

Ludwig van Beethoven

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58
1805-1806
34min
1. Satz: Allegro moderato
2. Satz: Andante con moto
3. Satz: Rondo. Vivace
***

-- PAUSE --

***
20min
Komponist: ***
Ludwig van Beethoven

Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 "Pastorale"

Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 "Pastorale"
1807-1808
40min
1. Satz: Allegro ma non troppo "Erwachen heiterer Empfindungen bei der Ankunft auf dem Lande"
2. Satz: Andante molto mosso "Szene am Bach"
3. Satz: Allegro "Lustiges Zusammensein der Landleute"
4. Satz: Allegro "Gewitter, Sturm"
5. Satz: Allegretto "Hirtengesang: Frohe und dankbare Gefühle nach dem Sturm"

Dieses Konzert ist Teil der Aboserien

Weitere Termine

Samstag18.00 Uhr
Wiener Konzerthaus, Großer Saal
Dienstag19.00 Uhr
Wiener Konzerthaus, Großer Saal

Aufführungsort

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20, 1037 Wien
Wiener Konzerthaus | Großer Saal

Kartenverkauf

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Philharmonie de Paris (c) W. Beaucardet
Paris, Philharmonie de Paris, Grande Salle
Jordan, Wagner, Kutrowatz, Vondung, Clayton, Gürtelschmied, Müller-Brachmann, Angelich, Accentus / Beethoven
Beethoven Schuber
Compact Disc
Beethoven: Symphonien Nr. 1-9