Donnerstag19.00 Uhr
Theater an der Wien

Hussain / Berg "Wozzeck"

Horizontal Tabs

Info
Georg Büchners Sozialtragödie Woyzeck um die Zukunftslosigkeit von armen, ausgebeuteten Menschen und die Gnadenlosigkeit des Militärlebens fand durch Alban Berg eine kongeniale Umsetzung. Der Komponist hatte 1914 die Wiener Erstaufführung des Dramas gesehen, war sofort fasziniert und begann mit der Komposition einer Oper auf der Basis von Büchners Text. Seine eigenen Kriegserlebnisse vertieften sein Interesse an der Vertonung, die sich aber noch bis 1922 hinzog. Mittels Atonalität und Elementen der Zwölftontechnik fand Berg eindringliche Klänge, die Todesvisionen, Eifersucht, innere Not und Aussichtslosigkeit expressiv verdeutlichen. Gegen erhebliche Widerstände fand die Uraufführung 1925 in Berlin unter Erich Kleiber statt – und etablierte die Oper sofort als progressives Meisterwerk.

Interpreten

Arnold Schoenberg Chor
Gemischter Chor 
Wiener Symphoniker
Orchester 

Programm

Alban Berg

"Wozzeck", Oper in drei Akten und fünfzehn Szenen op. 7 (Bearbeitung: Eberhard Kloke)

"Wozzeck", Oper in drei Akten und fünfzehn Szenen op. 7 (Bearbeitung: Eberhard Kloke)
2004
90min
Komponist:Alban Berg (1885 - 1935) Details
Bearbeitung: Eberhard Kloke
Libretto: Georg Büchner (1813 - 1837)

Aufführungsort

Group

Theater an der Wien

Ähnliche Veranstaltungen

Francois Xavier Roth (c) Marco Borggreve
Wiener Konzerthaus, Großer Saal
Roth, Zimmermann / Webern, Berg, Schönberg