Montag19.00 Uhr
Theater an der Wien
Hussain / Berg "Wozzeck"

Horizontal Tabs

Info
Georg Büchners Sozialtragödie Woyzeck um die Zukunftslosigkeit von armen, ausgebeuteten Menschen und die Gnadenlosigkeit des Militärlebens fand durch Alban Berg eine kongeniale Umsetzung. Der Komponist hatte 1914 die Wiener Erstaufführung des Dramas gesehen, war sofort fasziniert und begann mit der Komposition einer Oper auf der Basis von Büchners Text. Seine eigenen Kriegserlebnisse vertieften sein Interesse an der Vertonung, die sich aber noch bis 1922 hinzog. Mittels Atonalität und Elementen der Zwölftontechnik fand Berg eindringliche Klänge, die Todesvisionen, Eifersucht, innere Not und Aussichtslosigkeit expressiv verdeutlichen. Gegen erhebliche Widerstände fand die Uraufführung 1925 in Berlin unter Erich Kleiber statt – und etablierte die Oper sofort als progressives Meisterwerk.

Interpreten

Robert Carsen 
Regisseur 
Florian Boesch 
Bassbariton 
 (Wozzeck)
Lise Lindstrom 
Sopran 
 (Marie)
Aleš Briscein 
Tenor 
 (Tambourmajor)
John Daszak 
Tenor 
 (Hauptmann)
Stefan Cerny 
Bass 
 (Doktor)
Benjamin Hulett 
Tenor 
 (Andres)
Erik Arman 
Tenor 
 (Der Narr)
Juliette Mars 
Alt 
 (Margret)
Lukas Jakobski 
Bass 
 (1. Handwerksbursch)
Kristján Jóhannesson 
Bariton 
 (2. Handwerksbursch)
Arnold Schoenberg Chor
Gemischter Chor 
Erwin Ortner 
Chorleitung 
Wiener Symphoniker

Programm

Alban Berg

"Wozzeck", Oper in drei Akten und fünfzehn Szenen op. 7 (Bearbeitung: Eberhard Kloke)

"Wozzeck", Oper in drei Akten und fünfzehn Szenen op. 7 (Bearbeitung: Eberhard Kloke)
2004
90min

Weitere Termine

Sonntag19.00 Uhr
Theater an der Wien
Dienstag19.00 Uhr
Theater an der Wien
Donnerstag19.00 Uhr
Theater an der Wien
Samstag19.00 Uhr
Theater an der Wien
Freitag19.00 Uhr
Theater an der Wien

Aufführungsort

Theater an der Wien
Linke Wienzeile 6, 1060 Wien
Theater an der Wien