Sonntag19.30 Uhr
Wiener Konzerthaus, Großer Saal

Hruša, Hakhnazaryan / Beethoven, Elgar, Schostakowitsch

Horizontal Tabs

Info
Stets willkommen am Pult der Wiener Symphonikern ist der tschechische Dirigent Jakub Hruša. Vom englischen Fachmagazin Grammophone einmal als einer von zehn Dirigenten „on the verge of greatness“ – auf dem Sprung zur Weltklasse – erkoren, setzen seine Konzerte selbst im an Höhepunkten ja nicht gerade armen Wiener Konzertleben regelmäßig musikalische Ausrufezeichen. Bei seinem heurigen Konzert widmet er sich zwei Komponisten, die ihm besonders am Herzen liegen: Ludwig van Beethoven und Dmitri Schostakowitsch. Im Zentrum des Programms steht aber Edward Elgars letztes große Orchesterwerk, das grüblerische Cellokonzert. Als Solist garantiert dabei virtuose Extraklasse das „Cellophänomen“ (DER STANDARD) Narek Hakhnazaryan.

Interpreten

Wiener Symphoniker
Orchester 

Programm

Ludwig van Beethoven

Symphonie Nr. 1 C-Dur op. 21

Symphonie Nr. 1 C-Dur op. 21
1799-1800
26min
Komponist:Ludwig van Beethoven (1770 - 1827) Details
Edward Elgar

Konzert für Violoncello und Orchester e-moll op. 85

Konzert für Violoncello und Orchester e-moll op. 85
1918-1919
30min
Komponist:Edward Elgar Details
Dmitri Schostakowitsch

Symphonie Nr. 9 Es-Dur op. 70

Symphonie Nr. 9 Es-Dur op. 70
1944-1945
27min
Komponist:Dmitri Schostakowitsch (1906 - 1975) Details
5. Satz: Allegretto

Dieses Konzert ist Teil der Aboserien

Aufführungsort

Group

Wiener Konzerthaus

Ähnliche Veranstaltungen

Musikverein Wien, Großer Saal
Hruša, Knežíková, Polácková, Sem / Janácek, Dvorák