Freitag19.30 Uhr
Wiener Konzerthaus, Großer Saal

Herreweghe, Faust / Beethoven, Schubert

Pfingstkonzert
Online Tickets kaufen

Das System sucht für Sie automatisch die besten verfügbaren Plätze der gewählten Preiskategorie aus.

Sie besitzen die folgende(n) Förder-Mitgliedschaft(en):
ANMERKUNGUm in den Genuss der ermäßigten Preise und vieler weiterer attraktiver Vorteile für Förder-Mitglieder zu kommen, buchen Sie bitte eine Förder-Mitgliedschaft im weiteren Kaufprozess. Bestehende Förder-Mitgliedschaften werden automatisch berücksichtigt.
Dieses Konzert wird im Rahmen einer Kooperation zwischen den Wiener Symphonikern und der Wiener Konzerthausgesellschaft durchgeführt. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung, Speicherdauer und Ihren Rechten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Wählen Sie Ihre Wunschplätze bequem in unserem interaktiven 3D-Sitzplan:
Rollstuhlplätze sind zum Preis von € 10,- im Vorverkauf bis eine Woche vor der Veranstaltung zu buchen. Für eine Begleitung steht nach Wunsch ein Platz in unmittelbarer Nähe zum regulären Kartenpreis zur Verfügung.
ANMERKUNG Dieses Konzert wird im Rahmen einer Kooperation zwischen den Wiener Symphonikern und der Wiener Konzerthausgesellschaft durchgeführt. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung, Speicherdauer und Ihren Rechten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Horizontal Tabs

Info
Sowohl Ludwig van Beethoven als auch Franz Schubert stehen am Übergang von der Klassik zur Romantik. Allein dem Solisten der Uraufführung ist es geschuldet, dass Beethoven überhaupt ein Violinkonzert schrieb: Franz Clement, damals Konzertmeister am Theater an der Wien, soll darum gebeten haben. So vermerkte Beethoven auf dem Manuskript „Concerto par Clemenza pour Clement“ (Konzert aus Barmherzigkeit für Clement). Zwar hat Beethoven damit den Spätromantikern geradezu eine Schablone für diese Gattung vorgelegt, die Uraufführung war allerdings von wenig Erfolg gekrönt. Mittlerweile hat sich das grundlegend geändert und Weltstars an der Geige finden ihre ganz eigenen Interpretationen zwischen brillanter Virtuosität und eleganter Sachlichkeit. Im Beethoven-Jahr 2020 präsentiert die deutsche Violinistin Isabelle Faust ihre Lesart mit den Wiener Symphonikern unter der Leitung von Philippe Herreweghe. Dem gegenüber steht die 4. „Tragische“ Symphonie von Schubert, die der erst 19-Jährige selbst mit dem kontrovers diskutierten Beinamen versehen hat.

Interpreten

Wiener Symphoniker
Orchester 

Programm

Ludwig van Beethoven

Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61

Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61
1806
42min
Komponist:Ludwig van Beethoven (1770 - 1827) Details
Franz Schubert

Symphonie Nr. 4 c-moll D 417 "Tragische"

Symphonie Nr. 4 c-moll D 417 "Tragische"
1816
29min
Komponist:Franz Schubert (1797 - 1828) Details

Medien

CD

Beethoven: Symphonien Nr. 1-9

"anders kann man es nicht sagen: Jordan und die Symphoniker haben damit etwas Großes geschaffen" ***** (Kurier). Philippe Jordans Beethoven-Zyklus in einem attraktiven Schuber.

Weitere Termine

Donnerstag19.30 Uhr
Wiener Konzerthaus, Großer Saal
Sonntag20.00 Uhr
Prag, Rudolfinum, Dvorák-Saal

Dieses Konzert ist Teil der Aboserien

Aufführungsort

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20, 1037 Wien
Wiener Konzerthaus | Großer Saal

Kartenverkauf

Ähnliche Veranstaltungen

Ludovic Morlot (c) Lisa Marie Mazzucco
Wiener Konzerthaus, Großer Saal
Morlot, Ehnes / Ives, Bernstein, Milhaud, Copland ABGESAGT