Donnerstag19.30 Uhr
Musikverein Wien, Großer Saal

Fedosejev, Gruber, Zilberstein / Schostakowitsch

Horizontal Tabs

Info
Augenzwinkernd verarbeitete Dmitri Schostakowitsch musikalische Zitate der großen Meister, etwa Beethoven, Liszt und Haydn, in seinem Ersten Klavierkonzert. Solistisch wird Lilya Zilberstein sowie der Solotrompeter des Orchesters, Andreas Gruber, die Wiener Symphoniker unter der Leitung ihres ehemaligen Chefdirigenten Vladimir Fedosejev begleiten. Auch Schostakowitsch’ Spätwerk, etwa die 15. Symphonie ist gespickt mit musikalischen Verweisen, hier etwa auf Rossini, Wagner und eigene Kompositionen. „Wenn das Publikum bei der Aufführung meiner Werke lächelt oder sogar lacht, bereitet mir das große Befriedigung“, so Schostakowitsch. Seine 1931 geschriebene Zirkusmusik namens Hypothetically murdered („hypothetisch ermordet“) löste – mit Wassernymphen, tanzenden Hunden und blasphemischen Aposteln auf der Bühne – bei der Uraufführung in der damaligen Leningrader Philharmonie sogar einen handfesten Skandal aus. In politisch gefährlichen Zeiten verschwanden dann die Noten dazu, bis Gerard McBurney 1991 einen Teil der wiedergefundenen musikalischen Sketche, ganz im Sinne des heiteren Schostakowitsch, rekonstruierte.

Interpreten

Wiener Symphoniker
Orchester 

Programm

Dmitri Schostakowitsch

Ausschnitte aus "Hypothetically murdered", Suite für Orchester op. 31a (Bearbeitung: Gerard McBurney)

"Hypothetically murdered", Suite für Orchester op. 31a (Bearbeitung: Gerard McBurney)
1931, arr. 1991
28min
Komponist:Dmitri Schostakowitsch (1906 - 1975) Details
Dmitri Schostakowitsch

Walzer aus der Suite zu "Hypothetically Murdered" op. 31a (Bearbeitung: Gerard McBurney)

Nr. 14: Waltz
Komponist:Dmitri Schostakowitsch (1906 - 1975) Details
Dmitri Schostakowitsch

Konzert für Klavier, Trompete und Streichorchester Nr. 1 c-moll op. 35

Konzert für Klavier, Trompete und Streichorchester Nr. 1 c-moll op. 35
1933
22min
Komponist:Dmitri Schostakowitsch (1906 - 1975) Details
1. Satz: Allegro moderato
2. Satz: Lento
3. Satz: Moderato
4. Satz: Allegro con brio
Dmitri Schostakowitsch

Symphonie Nr. 15 A-Dur op. 141

Symphonie Nr. 15 A-Dur op. 141
1971
42min
Komponist:Dmitri Schostakowitsch (1906 - 1975) Details
1. Satz: Allegretto
2. Satz: Adagio – Largo – Adagio – Largo

Medien

CD

Dmitri Schostakowitsch: Die Symphonien

Aufführungsort

Group

Musikverein Wien

Ähnliche Veranstaltungen

Vladimir Fedosejev
Musikverein Wien, Großer Saal
Fedosejev, Rachlin / Tschaikowski, Mussorgski