Sonntag11.00 Uhr
Bregenz, Festspielhaus

Debus / Goldschmidt "Beatrice Cenci"

Horizontal Tabs

Info
Diese spannungsgeladene Oper um kirchliche Korruption und menschliche Gewalt wird Johannes Erath inszenieren. 2016 erntete der Regisseur für seine Interpretation von Miroslav Srnkas Make No Noise auf der Werkstattbühne ein vielbeachtetes Echo beim Publikum und der Presse. In den vergangenen Jahren inszenierte er u. a. an der Oper Frankfurt, Semperoper Dresden, Bayerischen Staatsoper und Oper Graz. Gemeinsam mit der Bühnenbildnerin Katrin Connan und der Kostümbildnerin Katharina Tasch wird er nun Beatrice Cenci als österreichische Erstaufführung auf die Bühne des Festspielhauses bringen. Am Dirigentenpult ist Johannes Debus zu erleben, der dem Publikum der Bregenzer Festspiele durch seine Interpretation von Jacques Offenbachs Hoffmanns Erzählungen in Erinnerung ist.

Interpreten

Johannes Debus 
Dirigent 
Michael Laurenz 
Tenor 
 (Orsino, ein Prälat)
Sébastian Soulès 
Bass 
 (Olimpio, ein Aufragsmörder)
Peter Marsh 
Tenor 
 (Ein Richter)
Lukáš Hynek-Krämer 
Bass 
 (Prinz Colonna)
Jan Bochnák 
Tenor 
 (Ein Offizier)
Prager Philharmonischer Chor
Gemischter Chor 
Lukáš Vasilek 
Chorleitung 
Wiener Symphoniker
Orchester 

Programm

Berthold Goldschmidt

"Beatrice Cenci", Oper in drei Akten

"Beatrice Cenci", Oper in drei Akten
1948-1950
110min
Komponist: Berthold Goldschmidt

Aufführungsort

Group

Festspielhaus Bregenz

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

CD Teaser
DVD Video
A. Tschaikowski: Der Kaufmann von Venedig