Strauss: Die Fledermaus

Interpreten

Willi Boskovsky, Dirigent
Nicolai Gedda, Tenor
Anneliese Rothenberger, Sopran
Brigitte Fassbaender, Mezzosopran
Adolf Dallapozza, Tenor
Dietrich Fischer-Dieskau, Bariton
Walter Berry, Bass
Senta Wengraf, Sopran
Otto Schenk, Sprecher
Jürgen Förster, Sprecher
Wiener Symphoniker
Renate Holm, Sopran
Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor

Werke

Johann Strauss (Sohn)

"Die Fledermaus", Operette

Tracks

CD 1
42:10
1.
Ouvertüre
8:12
2.
Täubchen, das entflattert ist
3:42
3.
Adele!...Oh, meine Gnädige!
1:01
4.
Ach, ich darf nicht hin zu ihr!
1:00
5.
Also, Adele
1:09
6.
Nein, mit solchen Advokaten
4:14
7.
Und nun, mein Herr Advokat
1:41
8.
Komm mit mir zum Souper
3:37
9.
So, da ist er also der alte Anzug
1:28
10.
So muß allein ich bleben
3:56
11.
So bin ich arme Frau
1:04
12.
Trinke, Liebchen, trinke schnell!
5:12
13.
Mein Herr, was dächten Sie von mir
3:56
14.
Mein schönes, großes Vogelhaus
1:58
CD 2
67:54
1.
Ein Souper heut uns winkt
1:28
2.
Ida!
1:59
3.
Ich lade gern mir Gäste ein
2:33
4.
Das sind ja wirklich nationale Eigentümlichkeiten
0:37
5.
Ach, meine Herr'n und Damen
4:34
6.
Ich bitte um Pardon
2:19
7.
Dieser Anstand so manierlich
5:00
8.
Ich danke für das reizende Ührchen!
0:43
9.
Die Klänge meiner Heimat
4:12
10.
Die ganz Nacht durchschwärmt
1:50
10.
Bravo, bravo!
0:18
12.
Bravo, bravo!
1:22
13.
Im Feuerstrom der Reben
2:23
14.
Herr Chevalier, ich grüße Sie
5:57
15.
Einen Walzer spielt uns auf
4:27
16.
Entreakt/ Entr'acte
1:02
17.
Täubchen, das entflattert ist
1:28
18.
So a fescher Hut halt
3:47
19.
Herr Direk...ach
2:19
20.
Spiel' ich die Unschuld vom Lande
4:31
21.
Also bravo, großartig
4:06
22.
Ich steh voll auf Zagen
7:22
23.
Du wagst es, mir Vorwürfe zu machen?
0:44
24.
O Fledermaus, o Fledermaus
2:53
Gesamtspielzeit110:04
Kaufen

Horizontal Tabs

Info
Die Fledermaus hat der Operettengeschichte eine neue Wendung gegeben, insbesondere der zweite Akt mit seinen Kontrasten und Steigerungen bis zum jagenden Walzer erwies sich als unübertroffenes Vorbild. Die Fledermaus wurde am 5.4.1874 im Theater an der Wien uraufgeführt und hatte wie viele andere neuartige Werke das Schicksal, zunächst nur wenig Erfolg zu haben, auch die Kritik verhielt sich reserviert. Im ersten Jahr brachte es die Fledermaus nur auf 16 Wiederholungen, heute wird die Aufführungszahl auf über 30 000 geschätzt. Wie der Champagner zum Ersten aller Weine wurde die Fledermaus längst zur Ersten aller Operetten gekrönt, die Opernhäuser der Welt führen sie in bester und stärkster Besetzung auf.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Manfred Honeck (c) Felix Broede
Musikverein Wien, Großer Saal
Honeck, Wiener Singverein / Frühling in Wien