Offenbach: Ouvertüren

Interpreten

Bruno Weil, Dirigent
Wiener Symphoniker

Werke

Jacques Offenbach

Ouvertüre zur Komischen Oper "La Fille du Tambour-Major" ("Die Tochter des Tambourmajors")

Jacques Offenbach

Ouvertüre zu der Opéra bouffe "Orphée aux Enfers" ("Orpheus in der Unterwelt") (Bearbeitung von Karl Binder)

Jacques Offenbach

Ouvertüre zur Opéra bouffe "La Belle Hélène" ("Die schöne Helena") (Bearbeitung: Friedrich Lehner)

Jacques Offenbach

Ouvertüre zur Opéra bouffe "Barbe-Bleue" ("Ritter Blaubart") (Bearbeitung: Fritz Hoffmann)

Jacques Offenbach

Ouvertüre zur Opéra bouffe "La Grande-Duchesse de Gérolstein" (Bearbeitung: Fritz Hoffmann)

Jacques Offenbach

Ouvertüre zur Opéra-comique "Monsieur et Madame Denis"

Jacques Offenbach

Ouvertüre zur Opéra bouffe "La vie parisienne" ("Pariser Leben") (Bearbeitung: Bernhard Wolff)

Jacques Offenbach

Ouvertüre zur Komischen Oper "Vert-Vert" ("Kakadu")

Tracks

CD
60:35
Jacques Offenbach
1.
La Fille du tambour-major
7:03
2.
Orphée aux enfers
9:42
3.
La Belle Hélène
9:36
4.
Barbe-Bleue
6:20
5.
La Grande-Duchesse de Gérolstein
6:56
6.
Monsieur et Madame Denis
6:49
7.
La Vie parisienne
5:20
8.
Vert-Vert
8:49
Gesamtspielzeit60:35
Kaufen

Horizontal Tabs

Info
Offenbach selbst komponierte selten Ouvertüren. Er wollte keine Konzert- Atmosphäre im Theater, keine optische Langeweile vor geschlossenem Vorhang. Als echter Theatermann interessierte er sich vor allem für Spannung, Action und Situationskomik, weshalb er in den meisten seiner Bühnenwerke mit einer möglichst knappen Orchestereinleitung direkt zur Hauptsache kam, zur Handlung nämlich. Die meisten Ouvertüren zu Werken Offenachs stammen von Fritz Hoffmann, so auch die hier eingespielten zur Großherzogin von Gerolstein (1867), zum Blaubart (1866) und zur dreiaktigen Opéra comique Vert-Vert (uraufgeführt 1869 in Paris). Neben Fritz Hoffmann haben auch noch viele andere Ouvertüren erstellt, wie z.B. Carl Binder und Friedrich Lehner. Zwei der hier vorgelegten Ouvertüren stammen allerdings tatsächlich von Offenbach selbst, zum einen die zu Monsieur et Madame Denis, einem Einakter, der seine Uraufführung am 11.Januar 1862 in den Bouffes-Parisiens erlebte. Die zweite originale Ouvertüre der vorliegenden Einspielung ist die zur Tochter des Tambourmajors, welche am 13. Dezember 1879 in den Folies-Dramatiques in Paris uraufgeführt wurde.