Mozart: Klavierkonzerte c-moll KV 491, C-Dur KV 503

Interpreten

Rudolf Buchbinder, Dirigent
Rudolf Buchbinder, Klavier
Wiener Symphoniker

Werke

Wolfgang Amadeus Mozart

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 24 c-moll KV 491

Wolfgang Amadeus Mozart

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 25 C-Dur KV 503

Tracks

CD
58:52
Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 24 c-moll KV 491
1.
1. Satz: Allegro
13:07
2.
2. Satz: Larghetto
7:07
3.
3. Satz: Allegretto
8:26
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 25 C-Dur KV 503
4.
1. Satz: Allegro maestoso
14:27
5.
2. Satz: Andante
7:27
6.
3. Satz: Allegretto
8:18
Gesamtspielzeit58:52
Kaufen

Horizontal Tabs

Info
Das Klavierkonzert c-moll KV 491 unterscheidet sich im persönlichen Ausdruck wesentlich von Mozarts anderen Klavierkonzerten, die überwiegend den lichten Seiten des Lebens zugewandt sind. Klavier und Orchester wechseln nicht so sehr dialogisch ab. Der symphonischen Anlage entspricht die Tendenz zu möglichst reicher Verwendung des Tonmaterials, wozu die Molltonart die besten Möglichkeiten bietet. c-moll stellt mit Einschluss der sogenannten neapolitanischen Stufe alle Töne der chromatischen Skala in bequemer Lag zur Verfügung. Das Konzert KV 503 lässt sich als Epilog zu jenen elf Klavierkonzerten verstehen, die in den Jahren 1784-86 vor dem „Figaro“ entstanden sind. Der bisher gewahrte dramatische Ausdrucksgehalt beginnt sich in diesem Konzert zugunsten einer behutsameren Affektsprache zu mildern. Mozarts Interesse an der Verfeinerung der harmonischen Wendungen wächst; der Modulationsplan wird reicher.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Constantinos Carydis (c) Thomas Brill
Wiener Konzerthaus, Großer Saal
Carydis, Mühlemann / Mozart, Respighi
CD Teaser
Compact Disc
Mozart: D-Dur KV 537 "Krönungskonzert", B-Dur KV 595
CD Teaser
Compact Disc
Mozart: Klavierkonzerte D-Dur KV 175, C-Dur KV 246 "Lützow", B-Dur KV 238, Rondo D-Dur KV 382