Haydn: Die Jahreszeiten

Interpreten

Karl Böhm, Dirigent
Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde
Martti Talvela, Bass
Peter Schreier, Tenor
Gundula Janowitz, Sopran
Kurt Rapf, Cembalo

Werke

Joseph Haydn

"Die Jahreszeiten", Oratorium für Solostimmen, Chor und Orchester Hob. XXI:3

Tracks

CD 1
67:19
Joseph Haydn
1.
1. Ouvertüre und Rezitativ: "Seht, wie der strenge Winter flieht"
5:41
2.
2. Chor: "Komm, holder Lenz!"
3:49
3.
3. Rezitativ: "Vom Widder strahlet jetzt"
0:35
4.
4. Arie: "Schon eilet froh der Ackersmann"
3:46
5.
5. Rezitativ: "Der Landmann hat sein Werk vollbracht"
0:34
6.
6. Terzett und Chor: "Sei nun gnädig, milder Himmel!"
6:08
7.
7. Rezitativ: "Erhört ist unser Flehn"
1:01
8.
8. Freudenlied: "O wie lieblich"
5:04
9.
9. Chor mit Solisten: "Ewiger, mächtiger, gütiger Gott!"
4:57
10.
10. Einleitung und Rezitativ: "Im grauen Schleier rückt heran"
3:49
11.
11. Arie und Rezitativ "Der munt're Hirt versammelt nun"
3:04
12.
12. Terzett und Chor: "Sie steigt herauf, die Sonne"
4:36
13.
13. Rezitativ: "Nun regt und bewegt sich alles umher"
0:33
14.
14. Rezitativ: "Die Mittagssonne brennet jetzt"
0:59
15.
15. Kavatine: "Dem Druck erlieget die Natur"
3:18
16.
16. Rezitativ: "Willkommen jetzt, o dunkler Hain"
3:53
17.
17. Arie: "Welche Labung für die Sinne!"
4:44
18.
18. Rezitativ: "O seht! Es steiget in der schwülen Luft"
2:30
19.
19. Chor: "Ach, das Ungewitter naht!"
3:54
20.
20. Terzett und Chor: "Die düstren Wolken trennen sich"
4:24
CD 2
58:11
1.
21. Einleitung und Rezitativ: "Was durch seine Blüte der Lenz zuerst versprach"
2:14
2.
22. Rezitativ: "Den reichen Vorrat führt er nun"
0:37
3.
23. Terzett und Chor: "So lohnet die Natur den Fleiß"
0:37
4.
24. Rezitativ: "Seht, wie zum Haselbusche dort"
1:06
5.
25. Duett: "Ihr Schönen aus der Stadt, kommt her!"
7:35
6.
26. Rezitativ: "Nun zeiget das entblößte Feld"
0:58
7.
27. Arie: "Seht auf die breiten Wiesen hin!"
3:15
8.
28. Rezitativ: "Hier treibt ein dichter Kreis"
0:44
9.
29. Jagdchor: "Hört, hört, das laute Getön"
4:02
10.
30. Rezitativ: "Am Rebenstocke blinket jetzt"
1:08
11.
31. Chor des Landvolks: "Juchhe! Der Wein ist da"
6:16
12.
32. Einleitung: Adagio, ma non troppo
2:32
13.
33. Rezitativ: "Nun senket sich das blasse Jahr"
2:19
14.
34. Kavatine: "Licht und Leben sind geschwächet"
1:43
15.
35. Rezitativ: "Gefesselt steht der breite See"
1:32
16.
36. Arie: "Hier steht der Wand'rer nun"
4:06
17.
37. Rezitativ: "So wie er naht"
1:18
18.
38. Lied mit Chor: "Knurre, schnurre, knurre"
2:51
19.
39. Rezitativ: "Abgesponnen ist der Flachs"
0:26
20.
40. Lied mit Chor: "Ein Mädchen, das auf Ehre hielt"
2:32
21.
41. Rezitativ: "Vom dürren Osten dringt"
0:40
22.
42. Arie: "Erblicke hier, betörter Mensch"
4:01
23.
43. Terzett und Chor: "Dann bricht der große Morgen an"
5:39
Gesamtspielzeit125:30
Kaufen

Horizontal Tabs

Info
Die "Jahreszeiten" sind das weltliche Schwesterstück zur populärer gewordenen "Schöpfung". Wiener Symphoniker und Singverein spielten und sangen 1967 unter Karl Böhms Leitung mit bewegendem Tiefgang und mitreißendem Elan. Die Bildhaftigkeit der Musik kommt mit subtilen wie derben Pointen akkurat zum Tragen - und doch herrscht klassisches Ebenmaß in beglückender Stilsicherheit. Eine geschlossenere, animiertere Studio-Aufnahme eines so umfangreichen Werks ist kaum denkbar. Dem editorischen Glücksfall krönen die grandiosen Soli von Peter Schreier und Martti Talvela - allen voran die glockenhellen Soprantöne von Gundula Janowitz.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Wiener Konzerthaus, Schubert-Saal
Symphony4Vienna Quartett / Haydn, Wolf, Beethoven