Beethoven: Symphonien Nr. 1-9

Philippe Jordan · Dirigent

Interpreten

Philippe Jordan, Dirigent
Wiener Symphoniker
Anja Kampe, Sopran
Daniela Sindram, Mezzosopran
René Pape, Bass
Burkhard Fritz, Tenor
Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde
Johannes Prinz, Chorleitung

Werke

Ludwig van Beethoven

Symphonie Nr. 1 C-Dur op. 21

Ludwig van Beethoven

Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 "Eroica"

Ludwig van Beethoven

Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 36

Ludwig van Beethoven

Symphonie Nr. 4 B-Dur op. 60

Ludwig van Beethoven

Symphonie Nr. 5 c-moll op. 67

Ludwig van Beethoven

Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 "Pastorale"

Ludwig van Beethoven

Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Ludwig van Beethoven

Symphonie Nr. 8 F-Dur op. 93

Ludwig van Beethoven

Symphonie Nr. 9 d-moll op. 125

Tracks

CD 1
72:00
Ludwig van Beethoven
Symphonie Nr. 1 C-Dur op. 21
1.
1. Satz: Adagio molto – Allegro con brio
8:45
2.
2. Satz: Andante cantabile con moto
6:57
3.
3. Satz: Menuetto. Allegro molto e vivace
4:05
4.
4. Satz: Finale. Adagio – Allegro molto e vivace
5:27
Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 "Eroica"
5.
1. Satz: Allegro con brio
16:39
6.
2. Satz: Marcia funebre. Adagio assai
12:58
7.
3. Satz: Scherzo. Allegro vivace
5:46
8.
4. Satz: Finale. Allegro molto – Poco Andante – Presto
11:23
CD 2
66:25
Symphonie Nr. 4 B-Dur op. 60
1.
1. Satz: Adagio – Allegro vivace
11:02
2.
2. Satz: Adagio
8:41
3.
3. Satz: Allegro vivace
5:44
4.
4. Satz: Allegro ma non troppo
6:45
Symphonie Nr. 5 c-moll op. 67
5.
1. Satz: Allegro con brio
6:59
6.
2. Satz: Andante con moto
8:47
7.
3. Satz: Allegro
7:46
8.
4. Satz: Allegro
10:41
CD 3
72:01
Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 36
1.
1. Satz: Adagio molto – Allegro con brio
11:51
2.
2. Satz: Larghetto
9:52
3.
3. Satz: Scherzo. Allegro
4:28
4.
4. Satz: Allegro molto
6:28
Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92
5.
1. Satz: Poco sostenuto – Vivace
14:10
6.
2. Satz: Allegretto
7:51
7.
3. Satz: Presto – Assai meno presto
8:38
8.
4. Satz: Allegro con brio
8:43
CD 4
65:22
Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 "Pastorale"
1.
1. Satz: Allegro ma non troppo "Erwachen heiterer Empfindungen bei der Ankunft auf dem Lande"
11:06
2.
2. Satz: Andante molto mosso "Szene am Bach"
12:00
3.
3. Satz: Allegro "Lustiges Zusammensein der Landleute"
5:32
4.
4. Satz: Allegro "Gewitter, Sturm"
3:16
5.
5. Satz: Allegretto "Hirtengesang: Frohe und dankbare Gefühle nach dem Sturm"
9:39
Symphonie Nr. 8 F-Dur op. 93
6.
1. Satz: Allegro vivace e con brio
8:11
7.
2. Satz: Allegretto scherzando
3:54
8.
3. Satz: Tempo di Menuetto
4:42
9.
4. Satz: Allegro vivace
7:02
CD 5
63:13
Symphonie Nr. 9 d-moll op. 125
1.
1. Satz: Allegro ma non troppo – un poco maestoso
14:15
2.
2. Satz: Molto vivace – Presto
13:27
3.
3. Satz: Adagio molto e cantabile – Andante moderato
12:12
4.
4. Satz: Finale. Presto
23:19
Gesamtspielzeit339:01
Kaufen

Horizontal Tabs

Info
"anders kann man es nicht sagen: Jordan und die Symphoniker haben damit etwas Großes geschaffen" ***** Kurier Mitte September 2019 komplettierte das Erscheinen der Einspielung von Beethovens Neunter Symphonie unter Philippe Jordan den ersten auf CD eingespielten Zyklus aller Beethoven-Symphonien der Wiener Symphoniker. Im November des Jahres veröffentlicht das Orchester auf dem hauseigenen Label zum Start des Beethoven-Jahr 2020 den gesamten Zyklus auf 5 CDs in einem attraktiven Schuber. Die Veröffentlichung markiert auch den Endpunkt des Projekts Road to Beethoven, mit dem sich die Symphoniker auf das Jubiläumsjahr 2020 anlässlich des 250. Geburtstag des Komponisten vorbereiteten. Musikgeschichte schrieben die Wiener Symphoniker mit der Uraufführung von Werken von Bruckner, Ravel und Schönberg. Unter der Leitung so illustrer Dirigentenpersönlichkeiten wie Wilhelm Furtwängler, Herbert von Karajan, Carlo Maria Giulini oder Georges Prêtre erwarben sie sich weltweite Anerkennung für ihren Wiener Klangstil. Angesichts der 120-jährigen, prunkvollen Geschichte ist es umso erstaunlicher, dass das Orchester bisher noch nie die neun Symphonien Beethoven, oft als der Gipfel des symphonischen Repertoires beschrieben, auf Tonträger eingespielt hatte. Diese Lücke in der Diskographie des Orchesters wurde nun geschlossen: Seit Herbst 2017 erschienen auf fünf, von der Kritik hoch gelobten CDs in halbjährlichen Abständen alle neun Symphonien des großen Wahl-Wieners. Aufgenommen wurden sie unter Leitung von Chefdirigent Philippe Jordan live im Goldenen Musikvereinssaals bei einem umjubelten Zyklus im Frühjahr/Sommer 2017.

Video

Beethoven-Schuber
Philippe Jordan · Dirigent

Beethoven-Zyklus

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Manfred Honeck (c) Felix Broede
Musikverein Wien, Großer Saal
Honeck, Wiener Singverein / Frühling in Wien