100 Jahre Wiener Symphoniker

Werke

Anton Bruckner

Symphonie Nr. 4 Es-Dur WAB 104 "Romantische" (Fassung 1878/1880)

Symphonie Nr. 4 Es-Dur WAB 104 "Romantische" (Fassung 1878/1880)
1874, rev. 1878-80
66min
Komponist:Anton Bruckner (1824 - 1896) Details
1. Satz: Bewegt, nicht zu schnell

Bruckner: 9 Symphonien

Volkmar Andreae, Emmy Loose, Hilde Rössel-Majdan, Anton Dermota, Gottlob Frick, Alois Forer, Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde, Wiener Symphoniker

100 Jahre Wiener Symphoniker

Vladimir Fedosejev, Horst Stein, Hans Swarowsky, Wiener Symphoniker
2. Satz: Andante, quasi Allegretto

Bruckner: 9 Symphonien

Volkmar Andreae, Emmy Loose, Hilde Rössel-Majdan, Anton Dermota, Gottlob Frick, Alois Forer, Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde, Wiener Symphoniker

100 Jahre Wiener Symphoniker

Vladimir Fedosejev, Horst Stein, Hans Swarowsky, Wiener Symphoniker
3. Satz: Scherzo. Bewegt

Bruckner: 9 Symphonien

Volkmar Andreae, Emmy Loose, Hilde Rössel-Majdan, Anton Dermota, Gottlob Frick, Alois Forer, Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde, Wiener Symphoniker

100 Jahre Wiener Symphoniker

Vladimir Fedosejev, Horst Stein, Hans Swarowsky, Wiener Symphoniker
4. Satz: Finale. Bewegt, doch nicht zu schnell

Bruckner: 9 Symphonien

Volkmar Andreae, Emmy Loose, Hilde Rössel-Majdan, Anton Dermota, Gottlob Frick, Alois Forer, Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde, Wiener Symphoniker

100 Jahre Wiener Symphoniker

Vladimir Fedosejev, Horst Stein, Hans Swarowsky, Wiener Symphoniker
Franz Schubert

Symphonie Nr. 8 C-Dur D 944 "Große C-Dur"

Symphonie Nr. 8 C-Dur D 944 "Große C-Dur"
1825
50min
Komponist:Franz Schubert (1797 - 1828) Details
1. Satz: Andante – Allegro ma non troppo

100 Jahre Wiener Symphoniker

Vladimir Fedosejev, Horst Stein, Hans Swarowsky, Wiener Symphoniker
2. Satz: Andante con moto

100 Jahre Wiener Symphoniker

Vladimir Fedosejev, Horst Stein, Hans Swarowsky, Wiener Symphoniker
3. Satz: Scherzo. Allegro vivace

100 Jahre Wiener Symphoniker

Vladimir Fedosejev, Horst Stein, Hans Swarowsky, Wiener Symphoniker
4. Satz: Finale. Allegro vivace

100 Jahre Wiener Symphoniker

Vladimir Fedosejev, Horst Stein, Hans Swarowsky, Wiener Symphoniker
Gustav Mahler

Symphonie Nr. 5 cis-moll

Symphonie Nr. 5 cis-moll
1901-1903
72min
Komponist:Gustav Mahler (1860 - 1911) Details
1. Satz: Trauermarsch. In gemessenem Schritt. Streng. Wie ein Kondukt – Plötzlich schneller. Leidenschaftlich. Wild - Tempo I

100 Jahre Wiener Symphoniker

Vladimir Fedosejev, Horst Stein, Hans Swarowsky, Wiener Symphoniker
2. Satz: Stürmisch bewegt, mit größter Vehemenz – Bedeutend langsamer - Tempo I subito

100 Jahre Wiener Symphoniker

Vladimir Fedosejev, Horst Stein, Hans Swarowsky, Wiener Symphoniker
3. Satz: Scherzo. Kräftig, nicht zu schnell

100 Jahre Wiener Symphoniker

Vladimir Fedosejev, Horst Stein, Hans Swarowsky, Wiener Symphoniker
4. Satz: Adagietto. Sehr langsam

100 Jahre Wiener Symphoniker

Vladimir Fedosejev, Horst Stein, Hans Swarowsky, Wiener Symphoniker
5. Satz: Rondo-Finale. Allegro

100 Jahre Wiener Symphoniker

Vladimir Fedosejev, Horst Stein, Hans Swarowsky, Wiener Symphoniker

Tracks

CD 1
60:22
Anton Bruckner
Symphonie Nr. 4 Es-Dur WAB 104 "Romantische" (Fassung 1878/1880)
1.
1. Satz: Bewegt, nicht zu schnell
17:10
2.
2. Satz: Andante, quasi Allegretto
14:21
3.
3. Satz: Scherzo. Bewegt
10:01
4.
4. Satz: Finale. Bewegt, doch nicht zu schnell
18:50
CD 2
51:53
Franz Schubert
Symphonie Nr. 8 C-Dur D 944 "Große C-Dur"
1.
1. Satz: Andante – Allegro ma non troppo
13:26
2.
2. Satz: Andante con moto
14:54
3.
3. Satz: Scherzo. Allegro vivace
10:53
4.
4. Satz: Finale. Allegro vivace
12:40
CD 3
77:38
Gustav Mahler
Symphonie Nr. 5 cis-moll
1.
1. Satz: Trauermarsch. In gemessenem Schritt. Streng. Wie ein Kondukt – Plötzlich schneller. Leidenschaftlich. Wild - Tempo I
13:25
2.
2. Satz: Stürmisch bewegt, mit größter Vehemenz – Bedeutend langsamer - Tempo I subito
15:45
3.
3. Satz: Scherzo. Kräftig, nicht zu schnell
19:12
4.
4. Satz: Adagietto. Sehr langsam
10:32
5.
5. Satz: Rondo-Finale. Allegro
18:44
Gesamtspielzeit189:53
Kaufen

Info

Die Geburtsstunde der Wiener Symphoniker schlug am 30. Oktober 1900, als Ferdinand Löwe im Großen Saal des Musikvereinsgebäudes den Taktstock für das Eröffnungskonzert des „Wiener Concertverein“, wie sich da Orchester damals nannte, hob. Auf dem Programm stand C.M.v. Webers Ouvertüre zur Oper Euryanthe, Mozarts Jupiter-Symphonie, Wagners Faust-Ouvertüre und Schuberts Achte Symphonie. Heute blicken die Wiener Symphoniker auf eine bewegte Geschichte zurück, wie schon die mehrmaligen Namenswechsel dokumentieren: vom „Wiener Concertverein“ über „Wiener Sinfonieorchester“ zu den „Wiener Symphonikern“. Eindrucksvoll ist die Liste der Ur- und Erstaufführungen großer symphonischer Werke. Werke wie Bruckners 9. Symphonie, Schoenbergs „Gurre-Lieder“, Ravels Konzert für die linke Hand und Schmidts „Buch mit sieben Siegeln“ wurden von den Wiener Symphonikern uraufgeführt. Werke von Brahms, Bruckner, Mahler und Richard Strauss zählen zum Kernrepertoire der Wiener Symphoniker. Auf der vorliegenden CD finden sich Aufnahmen von Werken von Anton Bruckner, Franz Schubert und Gustav Mahler, dirigiert von den drei früheren Chefdirigenten Vladimir Fedosejev, Horst Stein und Hans Swarowsky.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Musikverein Wien, Großer Saal
Capuçon / Mozart, Strauss, Schubert