Symphonie Nr. 9 d-moll WAB 109

Anton Bruckner

Entstanden:1887 - 1896 (unvollendet)
Dauer:ca. 1:00 h
Aufführungsgeschichte:Uraufführung (mit instrumentalen Änderungen): 11.02.1903, Wien, Musikverein, Großer Saal, Dirigent: Ferdinand Löwe, Wiener Concertverein. UA (Originalfassung): 02.04.1932, München, Tonhalle; Dirigent: Siegmund von Haussegger, Münchner Philharmoniker
Komponist:Anton Bruckner (1824 - 1896) Details
Details
Symphonie Nr. 9 d-moll WAB 109
1. Satz: Feierlich, misterioso

Bruckner: 9 Symphonien

Volkmar Andreae, Emmy Loose, Hilde Rössel-Majdan, Anton Dermota, Gottlob Frick, Alois Forer, Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde, Wiener Symphoniker
Historische Veranstaltungen
Mittwoch19.30 Uhr
Musikverein Wien, Großer Saal
F. Löwe, Bricht-Pyllemann, G. Körner, Winkelmann, R. Mayr, Singverein / Bruckner
Hermann Winkelmann 
Tenor 
Richard Mayr 
Bass 
Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde
Gemischter Chor 
Dienstag19.30 Uhr
Musikverein Wien, Großer Saal
F. Löwe / Beethoven, Händel, Bruckner
Mittwoch19.30 Uhr
Musikverein Wien, Großer Saal
F. Löwe / Beethoven, Händel, Bruckner
Montag19.30 Uhr
Prag
F. Löwe, Singverein / Beethoven, W. A. Mozart, Dvorák, Bruckner, R. Strauss
Anton Bruckner
Symphonie Nr. 9 d-moll WAB 109
Richard Strauss
"Tod und Verklärung", Tondichtung für großes Orchester op. 24 TrV 158
  •