Wednesday19.30
Musikverein Wien, Great Hall

Jordan, Urmana, Bretz, Aimard / Beethoven, Bartók

Horizontal Tabs

Info
Das finale Programm des saisonalenn Dialogs zwischen Beethovens Klavierkonzerten und Béla Bartóks Orchesterwerken stellt zweifellos auch einen der künstlerischen Höhepunkte der gesamten Spielzeit dar. Am Beginn des Programms steht das Zweite Klavierkonzert, chronologisch eigentlich die Nr. 1 und überhaupt das erste größere Orchesterwerk Beethovens. Im Ausdruck noch am Vorbild Haydn und Mozart orientiert, offenbart es durch plötzliche, unerwartete harmonische Wendungen doch schon den Innovationsgeist des Komponisten. Die zweite Hälfte des Programms gehört dann Bartóks einziger Oper. In Herzog Blaubarts Burg verbirgt sich hinter sieben verbotenen Türen ein düsteres Geheimnis, dessen Ergründung einer jungen Frau zum Verhängnis wird. Vertont entlang der ungarischen Sprache, nutzte Bartók diese Entdeckungsreise, um durch die intensive Beschäftigung mit der ungarischen Volks- und Bauernmusik eine neuartige und einzigartige Musiksprache zu entwickeln.

Performers

Gábor Bretz 
bass 
 (Herzog Blaubart )
Violeta Urmana 
mezzo-soprano 
 (Judith )
Wiener Symphoniker
orchestra 

Programme

Ludwig van Beethoven
Concerto for piano and orchestra No. 2 in B-flat major op. 19
Concerto for piano and orchestra No. 2 in B-flat major op. 19
1794-95, rev. 1798
26min
1st movement: Allegro con brio
2nd movement: Adagio
3rd movement: Rondo. Molto allegro
***
-- INTERVAL --
***
20min
Composer: ***
Béla Bartók
"A Kékszakállú herceg vára" ("Duke Bluebeard's Castle"), opera in one act with a libretto by Béla Balázs op. 11 Sz 48
"A Kékszakállú herceg vára" ("Duke Bluebeard's Castle"), opera in one act with a libretto by Béla Balázs op. 11 Sz 48
1911
59min

Media

CD

Beethoven: Symphonies Nos. 2/7

The third CD of the Beethoven Cycle recorded at the Musikverein Wien. 

Location

Group

Musikverein Wien

Similar events

Wiener Konzerthaus, Great Hall
Kochanovsky, Vengerov / Mussorgsky, Shostakovich, Tchaikovsky