Montag19.30 Uhr
Musikverein Wien, Großer Saal

Jordan, Hymel, Singverein / Berlioz Requiem

Berlioz-Fest

Horizontal Tabs

Info
„Das größte je geschriebene Werk“ wollte Hector Berlioz mit seinem Requiem, der Grande Messe des Morts, erschaffen. Und tatsächlich waren an der Uraufführung am 5. Dezember 1837 im Invalidendom in Paris über 400 Musiker und Sänger beteiligt. Eine Komposition monumentalen Ausmaßes, deren Höhepunkt das Dies Irae, der Tag des Jüngsten Gerichts, bildet. Dieser übte auf den nicht besonders religiösen Berlioz eine besondere Anziehungskraft aus. Ursprünglich zum Gedenken an die Opfer der Julirevolution im Jahr 1930 komponiert, wurde die Totenmesse schließlich erstmals für den im Algerienkrieg gefallenen General Damrémont aufgeführt. Die Wiener Symphoniker spielen das in seinen erschütternden Dimensionen unerreichte Meisterwerk unter der Leitung ihres Chefdirigenten Philippe Jordan. Unterstützt werden sie dabei vom Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde sowie dem US-amerikanischen Tenor Bryan Hymel, der das Solo im Sanctus übernimmt.

Interpreten

Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde
Gemischter Chor 
Wiener Symphoniker
Orchester 

Programm

Hector Berlioz

"Grande messe des morts", Requiem op. 5

"Grande messe des morts", Requiem op. 5
1837
82min
1. Requiem et Kyrie
2. Dies Irae
3. Quid sum miser
4. Rex tremendae
5. Quaerens me
6. Lacrimosa
7. Offertorium
8. Hostias
9. Sanctus
10. Agnus Dei

Weitere Termine

Sonntag19.30 Uhr
Musikverein Wien, Großer Saal

Aufführungsort

Musikverein Wien
Musikvereinsplatz 1, 1010 Wien
Musikverein Wien | Großer Saal

Kartenverkauf

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Philippe Jordan Konzert Musikverein Wien (c) Johannes Ifkovits
Wiener Konzerthaus, Großer Saal
Jordan, Aldrich, Pirgu, Boesch, d'Arcangelo / Berlioz "La damnation de Faust"
Beethoven_Symphonies 1_3 Teaser
Compact Disc
Beethoven: Symphonien Nr. 1/3
Beethoven 2_7 Cover Philippe Jordan
Compact Disc
Beethoven: Symphonien Nr. 2/7