Dienstag19.00 Uhr
Theater an der Wien
Albrecht / Henze "Elegie für junge Liebende"
Premiere

Horizontal Tabs

Info
Hans Werner Henze und seine Librettisten, die englischen Dichter Wystan Hugh Auden und Chester Simon Kallman, widmeten die 1961 bei den Schwetzinger Festspielen als Auftragswerk uraufgeführte Elegie für junge Liebende „der Erinnerung an Hugo von Hofmannsthal, Österreicher, Europäer und Meisterlibrettist“. Im Geiste Hofmannsthals soll dieses Stück zwischen ironischer Komödie und Tragödie schweben. Satirische Elemente stehen neben melancholischen und sogar erschütternden. Kammerspielartig entwickelt sich ein vieldeutiges Künstlerdrama, das von William Butler Yeats Motto „Der Geist des Menschen muss sich entscheiden für die Vollkommenheit des Lebens oder des Werkes“ inspiriert wurde. Henze schuf dazu eine zeitgenössische Musik, die sich stets ihrer Anbindung an die europäische Operntradition bewusst ist. Die Komposition besticht durch eine enorme musikalische Vielfalt, ein nuanciertes transparentes Klangbild, das immer dem Primat der Singstimme verpflichtet bleibt und mit klassischen Rezitativen bis zu hoch virtuosen Solo- und Ensemblepassagen dem Beziehungsreichtum des Librettos gerecht wird.

Interpreten

Martin Winkler 
Bariton 
 (Dr. Wilhelm Reischmann, ein Arzt)
Wiener Symphoniker

Programm

Hans Werner Henze

"Elegie für junge Liebende", Oper in drei Akten

"Elegie für junge Liebende", Oper in drei Akten
1959-61, rev. 1987
150min

Weitere Termine

Donnerstag19.00 Uhr
Theater an der Wien
Sonntag19.00 Uhr
Theater an der Wien
Dienstag19.00 Uhr
Theater an der Wien
Donnerstag19.00 Uhr
Theater an der Wien

Aufführungsort

Theater an der Wien
Linke Wienzeile 6, 1060 Wien
Theater an der Wien

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

DVD Video
A. Tschaikowski: Der Kaufmann von Venedig