Beethoven Symphonien Nr. 2/7

3. Teil des Beethoven-Zyklus auf CD

20.9.2018
Einladung auf die Road to Beethoven 

Großen Anklang bei Kritik und Publikum fanden schon die ersten beiden Veröffentlichungen des ersten, auf Tonträger eingespielten Beethoven-Symphonien-Zyklus‘ der Wiener Symphoniker: Nun erscheint mit den Symphonien Nr. 2 und 7 der dritte Teil auf dem hauseigenen, von SONY Music vertriebenen Label. Die CD ist Teil des Road to Beethoven-Projekts der Wiener Symphoniker, mit dem sich das Orchester auf den 250. Geburtstags des Wahlwieners und Übervaters der klassischen Musik im Jahr 2020 vorbereitet. 


Großer Erfolg der ersten beiden CDs

Mit dieser aktuellen Veröffentlichung wollen die Wiener Symphoniker an den großen Erfolg der ersten beiden CDs des Zyklus anzuknüpfen. Sowohl die erste CD mit den Symphonien Nr. 1 und 3 sowie die zweite mit den Nr. 4 und 5 wurden von diversen internationalen Fachmagazinen als CDs des Monats ausgezeichnet. Das britische Gramophone Magazine nominierte das Orchester auf Grund der Veröffentlichung zum Orchestra of the Year 2018. Gelobt wurden dabei besonders Jordans Ansatz, Wiener Klang-Kultur mit einer zeitgemäßen, schlankeren Interpretation, originalen Tempi und Erkenntnissen aus der historischen Aufführungspraxis zu paaren. Im Vordergrund standen für Jordan dabei inhaltliche Aspekte: Beethoven soll nicht als Monument gehuldigt werden, sondern „natürlicher, direkter und menschlicher“ präsentiert werden.  

Die Zweite ist die melodiöseste Symphonie Beethovens, ein wahres Füllhorn an Melodien


Zu hören sind auf der CD mit der Zweiten und Siebten Symphonie zwei Werke, die Philippe Jordan zu den fröhlichsten und melodischsten des Komponisten zählt: „Die Zweite ist die melodiöseste Symphonie Beethovens, ein wahres Füllhorn an Melodien in jedem der vier Sätze. Beethoven hat ja den Ruf, nicht unbedingt der melodischste Komponist zu sein. Doch in der Zweiten zeigt er ganz besonders, wie er singen kann. Beethoven hat auch unglaublich viel Humor, in der zweiten Symphonie auf eine sehr positive und lyrische Art und Weise. Freundlichkeit mit unglaublich viel Witz und überraschenden Pointen. Auch die Siebte strahlt Fröhlichkeit und Freude aus und ist wohl auch deshalb eine der beliebtesten und meistgespielten Symphonien Beethovens. Seine einzige Symphonie, die nicht etwas will, sondern die ist. Das Tänzerische ist ein wichtiger Aspekt, die Siebte hat den Rhythmus emanzipiert. Aber schon die Einleitung der Symphonie ist zunächst einmal melodisch, es ist wie eine Einladung zu einem schönen Abend.“

CD

Ein Meilenstein in der Geschichte der Wiener Symphoniker


Johannes Neubert, Intendant der Wiener Symphoniker, kommentiert: „Dieses CD-Projekt ist an sich schon ein Meilenstein in der Geschichte der Wiener Symphoniker, es ist ja unsere erste Einspielung. Umso mehr freuen wir uns über die überwältigenden Reaktionen. Wir wollen auch mit dieser neuen CD das Publikum einladen, mit uns Beethoven ein Stück weit neu zu entdecken.“

Musikgeschichte schrieben die Wiener Symphoniker mit der Uraufführung von Werken von Bruckner, Ravel und Schönberg. Und unter der Leitung so illustrer Dirigentenpersönlichkeiten wie Wilhelm Furtwängler, Herbert von Karajan, Carlo Maria Giulini oder Georges Prêtre erwarben sie sich weltweite Berühmtheit für ihren Wiener Klangstil. Angesichts dieser über 100-jährigen, prunkvollen Geschichte ist es umso erstaunlicher, dass das Orchester bisher noch nie die neun Symphonien Beethoven, oft als der Gipfel des symphonischen Repertoires beschrieben, auf Tonträger eingespielt hat.

Zum 250. Jubiläum der Geburt Beethovens im Jahr 2020 liegt dann der gesamte Zyklus vor.

Diese Lücke in der Diskographie des Orchesters wird seit Herbst 2017 geschlossen: In halbjährlichen Abständen veröffentlicht das Orchester alle neun Symphonien des großen Wahl-Wieners auf insgesamt fünf CDs. Zum 250. Jubiläum der Geburt Beethovens im Jahr 2020 liegt dann der gesamte Zyklus vor. Aufgenommen wurden sie unter Leitung von Chefdirigent Philippe Jordan live im Goldenen Musikvereinssaals bei einem umjubelten Zyklus im Frühjahr/Sommer 2017.

Erschienen ist die CD in Deutschland. Österreich und der Schweiz am 21. September, im restlichen Europa und den USA erscheint sie eine Woche später am 28. September. Erhältlich ist sie auf iTunes, Amazon und im gut sortierten Handel.

CDs
Beethoven 2_7 Cover Philippe Jordan
Compact Disc
Beethoven: Symphonien Nr. 2/7
Beethoven_Symphonies 1_3 Teaser
Compact Disc
Beethoven: Symphonien Nr. 1/3
Beethoven 4/5
Compact Disc
Beethoven: Symphonien Nr. 4/5
Proben Beethoven Zyklus (c) Johannes Ifkovits 4
Beethoven-Zyklus auf CD · Philippe Jordan

The Road to Beethoven

Die Wiener Symphoniker veröffentlichen erstmals einen kompletten Beethoven-Zyklus auf CD. Ab Herbst 2017 erscheinen in halbjährlichen Abständen alle neun Symphonien des großen Wahl-Wieners.

Philippe Jordan (c) Julia Wesely
Beethoven im Wiener Konzerthaus

Beethoven-Zyklus 2017/18

Philippe Jordan hat schon bei seinem Antritt als Chefdirigent der Wiener Symphoniker betont, dass er mit dem Orchester unbedingt einen Beethoven-Zyklus verwirklichen möchte. Ab 30. Dezember werden nun alle neun Symphonien im Wiener Konzerthaus aufgeführt.

beethoven_meistgespielten_werke
Seit Orchestergründung im Jahr 1900

Die 10 meistgespielten Werke Beethovens durch die Wiener Symphoniker

Welche Werke Beethovens haben die Wiener Symphoniker seit der Orchestergründung im Jahr 1900 am meisten gespielt?