Robert Schumann: Die Symphonien

Werke

Robert Schumann

Symphonie Nr. 1 B-Dur op. 38 "Frühlingssymphonie"

Symphonie Nr. 1 B-Dur op. 38 "Frühlingssymphonie"
1841
31min
Komponist:Robert Schumann (1810 - 1856) Details
Robert Schumann

Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61

Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61
1845-1846
38min
Komponist:Robert Schumann (1810 - 1856) Details
2. Satz: Scherzo. Allegro vivace
Robert Schumann

Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 "Rheinische"

Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 "Rheinische"
1850
33min
Komponist:Robert Schumann (1810 - 1856) Details
Robert Schumann

Symphonie Nr. 4 d-moll op. 120

Symphonie Nr. 4 d-moll op. 120
1841, rev. 1851
30min
Komponist:Robert Schumann (1810 - 1856) Details
Robert Schumann

Konzertstück für vier Hörner und großes Orchester F-Dur op. 86

Konzertstück für vier Hörner und großes Orchester F-Dur op. 86
1849
18min
Komponist:Robert Schumann (1810 - 1856) Details

Tracks

CD 1
72:06
1.
11:50
2.
6:21
3.
5:24
4.
8:11
5.
12:33
Robert Schumann
Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61
6.
2. Satz: Scherzo. Allegro vivace
7:04
7.
12:00
8.
8:43
CD 2
80:11
1.
8:30
2.
6:18
3.
5:18
4.
6:35
5.
5:37
6.
10:37
7.
3:57
8.
6:00
9.
9:17
10.
7:30
11.
4:39
12.
5:53
Gesamtspielzeit152:17
Kaufen

Info

Die erste Zusammenarbeit Fabio Luisis mit den Wiener Symphonikern fand im Rahmen zweier Opernproduktionen der Bregenzer Festspiele statt. Acht Jahre später, 2002, dirigierte Luisi zwei folgenreiche Konzertproduktionen im Musikverein. Es ist nicht allzu häufig der Fall, dass 128 Individualisten einem Dirigenten nach einer so kurzen Phase des Kennenlernens einstimmig eine Chefdirigentenstelle antragen. Fabio Luisi ist unter anderem Träger des österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst sowie des Brucknerringes der Wiener Symphoniker. In dieser Aufnahme dirigiert Fabio Luisi Schumanns vier Symphonien und sein Konzertstück für vier Hörner und Orchester.