DEUTSCH I ENGLISH

September 2014

MODIMIDOFRSASO
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Alle Konzerte ansehen

schließen

Newsletter

Informationen zu den Aktivitäten der Wiener Symphoniker jetzt bestellen!

 

Interaktiv

Besuchen Sie uns auf:


Unsere facebook Community

Newssuche




Vorschau Bregenzer Festspiele 2012

Freitag, 16. Dezember 2011 | 14:42 Uhr
Bregenzer Festspiele

„Erinnerungen an die Zukunft“: Solaris im Festspielhaus und André Chénier als "Hollywood-Musiktheater" auf der Seebühne

Unter dem Motto „Erinnerungen an die Zukunft“ steht der Festspielsommer 2012 ganz im Zeichen der Wiederaufnahme von Giordanos André Chénier auf der Seebühne und der Uraufführung von Solaris, des neuesten Werks des deutschen Komponisten Detlev Glanert, im Festspielhaus.

Von „Opernwunder“ bis „Riesenshow“, von „Hollywood-Musiktheater“ bis „fulminante Inszenierung“ reichten die begeisterten Kritiken, die das Spiel auf dem See André Chénier, das berühmteste Werk des italienischen Komponisten Umberto Giordano, erhalten hat. Die packende Oper ist auch im kommenden Sommer als Spiel auf dem See zu sehen, Premiere ist am 19. Juli 2012.

Im Festspielhaus eröffnet am 18. Juli 2012 die Oper Solaris von Detlev Glanert den Festspielsommer 2012. Basierend auf dem gleichnamigen, 1961 veröffentlichten Zukunftsroman des polnischen Science-Fiction Autors Stanislaw Lem dreht sich Solaris um das moralische Problem von Schuld und Erinnerung und unseres ganz persönlichen Umgangs damit.

Werke von Anton Bruckner und Detlev Glanert stehen 2012 im Rahmen der Orchesterkonzerte der Wiener Symphoniker und des Symphonieorchesters Vorarlberg auf dem Programm. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit dem exzentrischen Griechen Teodor Currentzis, der 2010 am Pult von Weinbergs Die Passagierin für Furore gesorgt hat, sowie einen Ausblick auf die Musikwelt des Österreichers HK Grubers, des Komponisten der Oper im Festspielhaus 2013 Geschichten aus dem Wiener Wald.

Auch die Oper am Kornmarkt steht im Zeichen des Schwerpunkts rund um das Werk von Detlev Glanert: Zu sehen ist seine 2008 entstandene Kammeroper Nijinskys Tagebuch, die auf Auszügen der Tagebücher des berühmten polnisch-russischen Tänzers und Choreographen Waslaw Nijinsky basiert. Premiere ist am 4. August 2012 im Theater am Kornmarkt.

Die Bregenzer Festspiele 2012 finden vom 18. Juli bis zum 18. August 2012 statt. Tickets und Infos unter +43 (0)5574 407-6 und www.bregenzerfestspiele.com

Zu den Auftritten der Wiener Symphoniker bei den Bregenzer Festspielen 2012

Die Geschichte der Wiener Symphoniker bei den Bregenzer Festspielen seit 1946

 

Vorheriger Eintrag I Nächster Eintrag